TVD Velbert

Möllmann holt einen weiteren Stürmer

Martin Herms
12. Januar 2017, 07:57 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Bezirksligist TVD Velbert bastelt weiter an seinem Kader für die Rückrunde. Der Klub von Thorsten Möllmann hat einen weiteren Stürmer geholt. Drei Spieler gehen.

Der Tabellenneunte der Bezirksliga Gruppe 1 hat [person=4170]Carlo Winkel[/person] verpflichtet. In der Hinrunde war der 27-jährige Stürmer für den A-Kreisligisten Langenberger SV aktiv und erzielte in neun Spielen sechs Tore. Bei den Bäumern ist Winkel kein Unbekannter. In der Saison 2013/14 erzielte er für den TVD in der Bezirksliga überragende 32 Treffer in 30 Spielen. Anschließend wechselte er zum Essener Landesligisten ESC Rellinghausen, für den er zwei Jahre aktiv war.

Nun soll Winkel in Velbert wieder zu alter Form finden. Nach Oliver Nözel (Blau-Weiß Oberhausen) ist er der zweite Stürmer, den die Velberter in der Winterpause verpflichtet haben. "Carlo wird ab sofort für uns spielen. Er ist genau wie Oliver ein erfahrener Stürmer, der weiß, wo das Tor steht", sagt Möllmann.

Die Rückkehr Winkels ist war für seine Mannschaft auch vonnöten, denn in Anastasios Anastasiou haben die Grün-Weißen ihren erfolgreichsten Torschützen verloren. Der 30-jährige Sommer-Neuzugang vom 1. FC Wülfrath, dem in der Hinrunde neun Treffer gelangen, hat den Traditionsverein aus persönlichen Gründen überraschend verlassen. "Anastasios hat uns mitgeteilt, dass er in den nächsten Monaten in seiner Heimat Griechenland bleiben wird. Das ist natürlich schade, weil er zuletzt gut drauf war. Damit war nicht zu rechnen. Aber so etwas müssen wir akzeptieren", erklärt Möllmann.

Rehag-Ersatz noch nicht gefunden

Neben Anastasiou werden auch [person=4164]Daniel Rehag[/person] (ASV Mettmann) und Ersatztorwart [person=19472]Sebastian Küper[/person] (Langenberger SV) nicht mehr für den TVD auflaufen. Für Küper wurde bereits Ex-RWO-Keeper Semih Saban Demirhat geholt. Ein Ersatz für den offensiven Mittelfeldspieler Rehag könnte noch folgen. Möllmann: "Wir werden mit Sicherheit noch etwas machen. Noch können wir aber keinen Vollzug vermelden."

Autor: Martin Herms

Kommentieren