Der MSV Duisburg fehlte im Zuge der Abmeldung seiner U23-Mannschaft in diesem Jahr erstmals beim Fußball-Stadtpokal.

MSV

Entschädigung für SSB wegen fehlender U23 in der Halle

Dirk Retzlaff
09. Januar 2017, 08:07 Uhr
Foto: Daniel Matic

Foto: Daniel Matic

Der MSV Duisburg fehlte im Zuge der Abmeldung seiner U23-Mannschaft in diesem Jahr erstmals beim Fußball-Stadtpokal.

Da die Zebras immer mit einer stattlichen Anhängerschaft in der Halle dabei waren, fehlten dem ausrichtenden Stadtsportbund nun Einnahmen. Diese sollen jetzt auf einem anderem Weg in die SSB-Kasse fließen. Der MSV Duisburg – dann womöglich Zweitligist – wird im Sommer ein Spiel gegen eine Duisburger Stadtauswahl bestreiten.

Der Stadtsportbund und der MSV einigten sich auf einen Drei-Jahres-Vertrag. Die Premiere wird auf der Anlage des DSV 1900 an der Düsseldorfer Straße über die Bühne gehen. In den nächsten Jahren wird der Austragungsort wechseln. Im Gespräch sind Hamborn und Homberg.
Der MSV wird sich im Sommer nach dem Trainingsauftakt der Stadtauswahl stellen. Alle Fans können Einfluss auf die Besetzung der Stadtauswahl nehmen. Der Stadtsportbund wird exklusiv mit der Lokalsportredaktion der NRZ/WAZ eine entsprechende Wahl im Internet durchführen. Auch der Trainer dieser Duisburger Auswahl wird zur Wahl stehen.

Die Einnahmen kommen zum Teil der Fachschaft Fußball im Stadtsportbund zugute, um das Stadtpokalturnier weiter zu finanzieren. Ein weiterer Teil soll einem wohltätigen Zweck zufließen.
Über Details der Wahl und das Rahmenprogramm des Spiels wollen der MSV Duisburg und der Stadtsportbund im Laufe des Januars im Rahmen einer Pressekonferenz vorstellen.

Autor: Dirk Retzlaff

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren