Das wird heute ein langer Tag für die Drittliga-Fußballer des MSV Duisburg.

MSV Duisburg

Erstes Testspiel für die Zebras

Dirk Retzlaff
06. Januar 2017, 08:37 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Das wird heute ein langer Tag für die Drittliga-Fußballer des MSV Duisburg.

Um 8.30 Uhr bittet Trainer Ilia Gruev seine Jungs zu einer Laufeinheit an die Westender Straße. Um 11.30 Uhr folgt eine weitere Einheit. Der Tag endet mit dem ersten Testspiel der Wintervorbereitung. Um 18.30 Uhr ist Landesliga-Spitzenreiter SV Straelen in Meiderich zu Gast.

Bei Temperaturen unter dem Nullpunkt werden die Fans – der Eintritt ist frei – hoffen, dass ihnen die Zebras eine erwärmende Vorstellung bieten werden. Das Match steigt auf dem hinteren Rasenplatz des Klubgeländes. Am kommenden Dienstag folgt eine weitere Eiszeit unter Wettkampfbedingungen, wenn Landesligist Viktoria Buchholz seine Aufwartung macht. Zwei Tage später wird’s wärmer. Nicht in Duisburg, sondern in Portugal, wo die Zebras ihr Trainingslager absolvieren.
„Wir wollen so schnell wie möglich in den Spielrhythmus kommen“, sagt Ilia Gruev. Bis zum Ligastart am 28. Januar in Paderborn bleibt nicht viel Zeit. Da ist es für die Zebras wichtig, schnell in die Spur zu finden.
Vorfreude auch in Buchholz

Zwei Landesligisten kommen den Meiderichern als erste Sparringspartner recht. Ein Härtetest erwartet die Zebras erst in Portugal, wenn sie am Sonntag, 15. Januar, auf Zweitligist VfB Stuttgart treffen. Ilia Gruev will aber auch das heutige Spiel „seriös angehen“ und erwartet von seinem Team – auch mit zwei Trainingseinheiten in den Knochen – eine engagierte Leistung.

Für den SV Straelen ist das Gastspiel in Meiderich eine große Sache. Die Blumenstädter unterbrechen ihre Winterpause, um gegen die Duisburger Profis zu spielen. Und auch in Buchholz steigt die Vorfreude. Das Lokalfernsehen Studio 47 fing in dieser Woche die Stimmung bei den Grün-Schwarzen an.

Gruev plagen vor dem ersten Test keine personellen Sorgen. Die zuletzt erkälteten Zlatko Janjic, Thomas Bröker und Branimir Bajic nehmen mittlerweile wieder am kompletten Trainingsprogramm teil.
Im Rahmen der Wintervorbereitung will der Duisburger Coach auch an der Ladehemmung, die das Team in der Hinrunde an den Tag legte, arbeiten. In der Rückrunde wollen die Duisburger deutlich mehr Tore schießen als in der ersten Serie. Gegen den SV Straelen könnte der Offensivmotor des Spitzenreiters langsam auf Touren kommen. Die Gäste haben solche Sorgen übrigens nicht: Stürmer Randy Grens erzielte in 19 Ligaspielen 19 Tore.

Autor: Dirk Retzlaff

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren