Die DJK Wattenscheid belegt in der Top 100 von RevierSport Platz 31. Damit sind sie der beste Kreisligist in unserem ganzen Tabellensystem.

DJK Wattenscheid

Bester Kreisligist im RevierSport-Gebiet

Vanessa Machelett
05. Januar 2017, 16:45 Uhr
Foto: Joachim Haenisch

Foto: Joachim Haenisch

Die DJK Wattenscheid belegt in der Top 100 von RevierSport Platz 31. Damit sind sie der beste Kreisligist in unserem ganzen Tabellensystem.

In der Kreisliga A im Kreis Bochum stehen mit der DJK Wattenscheid und Adler Riemke zwei Vereine im direkten Kampf um den Aufstieg. Nach der Vorrunde macht einzig und allein der direkte Vergleich den Unterschied. Die DJK Wattenscheid hat auch diesen für sich entschieden, und steht so ungeschlagen mit 16 Siegen aus 16 Spielen an der Tabellenspitze.

Ein Blick in die Top 100 von RS untermalt die starke Leistung der Wattenscheider. Der Kreisligist liegt im Ranking auf Platz 31, teilweise sogar noch vor Größen aus der Bundesliga. Eine Überraschung, auch für den Trainer Tibor Bali. „Wir haben eine sehr gute Mannschaft und wollten Erster werden, dass wir das ohne Niederlage geschafft haben, ist das I-Tüpfelchen. Das macht uns stolz, denn das ist eine ganz besondere Sache.“

In der letzten Saison ist die DJK auf Platz fünf gelandet. Das Ziel für diese Saison war mannschaftsintern aber die Tabellenspitze. In der Rückrunde geht Bali davon aus, dass der Konkurrenzkampf mit Adler Riemke sich noch positiv auf die Mannschaft auswirken wird. „Wir sind jede Woche gefordert und der Konkurrenzkampf belebt die Situation. Wir pushen uns gegenseitig.“

Besonders auf ihre Defensive kann sich die Mannschaft in dieser Spielzeit verlassen. Mit nur neun Gegentoren haben sie den absoluten Topwert der Liga erreicht. Ein Aspekt, der im weiteren Saisonverlauf noch eine wichtige Rolle einnehmen kann. Doch was genau macht die Wattenscheider Defensive in dieser Saison so stark? Immerhin standen neun Gegentore in der Vorsaison schon nach sieben Spieltagen auf dem Konto. „Die Defensive ist in dieser Saison unser Prunkstück. Sie war schon in der Vorbereitung der taktische Schwerpunkt und wir haben hart dafür gearbeitet.“

Um die Mannschaft noch weiter zu verstärken, sind bis jetzt schon zwei Neuzugänge zu verzeichnen. Ibrahim Jaiteh war zuletzt vereinslos und soll das Mittelfeld verstärken. Auch Sascha Dahlmann kann nach einer langen Verletzungspause das Team wieder unterstützen.

Autor: Vanessa Machelett

Mehr zum Thema

Kommentieren