Mit Überraschungen kennen sie sich ja aus bei Firtinaspor Wanne. Zur Saison 2015/16 etwa hatte sich das Team um Trainer Cevdet Zorel den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga 10 vorgenommen.

Firtinaspor Wanne

Zwei Neuen stehen fünf Zugänge gegenüber

Stephan Falk
05. Januar 2017, 09:07 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Mit Überraschungen kennen sie sich ja aus bei Firtinaspor Wanne. Zur Saison 2015/16 etwa hatte sich das Team um Trainer Cevdet Zorel den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga 10 vorgenommen.

Am Ende stand der Titel samt Aufstieg in die Landesliga, zur ersten Saison überhaupt von Firtinaspor in dieser Spielklasse. Aber auch hier haben die Wanner einiges erlebt, was sie so nicht erwartet hatten.

Zum Beispiel: „Wir haben uns überraschend gut eingelebt“, sagt Sprecher Steffen Baum über die bisherigen 17 Spieltage des Neulings in der Landesliga 3. Nach dem Auftaktsieg über den Hombrucher SV 09/72 als Tabellenzweiter gestartet, hat der Aufsteiger die Spieltage drei und vier noch auf Platz elf verbracht, war anschließend aber durchweg in der oberen Tabellenhälfte zu finden. Nach dem achten Spiel sogar für eine Woche auf Rang drei.

In die Winterpause sind die Firtinen als Achter gegangen, mit 21 Punkten: „Hätte uns das einer vor der Saison gesagt, wir hätten sofort unterschrieben“, so Steffen Baum. Wenn die Rückrunde mit ähnlicher Punktausbeute laufen würde, wäre der Aufsteiger ebenfalls zufrieden: „Im Idealfall bleiben wir auf einem einstelligen Tabellenplatz.“
Der ein oder andere Punkt mehr hätte es aber sein können. Doch, so Steffen Baum: „In manchen Spielen, hat man gesehen, fehlte uns die Erfahrung. Manchmal muss man auch mit einem Unentschieden zufrieden sein.“

Also auch auf Erfahrung hat Firtinaspor bei seinen Zugängen in diesem Wintergeachtet, vor allem Routine für defensivere Positionen verpflichtet. Serdar Bastürk (DJK TuS Hordel) und Samet Yilderim (DSC Wanne-Eickel) verlassen den Landesligisten, einige Spieler aus dem weiteren Kreis sollen verstärkt in der zweiten Mannschaft in der Kreisliga A eingesetzt werden.

Fünf Neuzugänge

Dafür kommen fünf Neuzugänge: Ömer Akdas kehrt von Firtinaspor Gelsenkirchen (Kreisliga A) zurück, außerdem kommt Burak Akgül (spielte bis Juli beim SC Westfalia Herne) sowie René Merz (SV Wanne 11) und Okan Cakiroglu (DTSG Herten, vorher u.a. beim SV Vestia Disteln, YEG Hassel und TSV Marl-Hüls). Von der SG Hillen kommt als Torhüter Marcel Schmitz. Wobei sich Stammkeeper Tayfun Kacar im letzten Meisterschaftsspiel 2016 (1:2 gegen SV Arminia Marten) nicht so schwer wie befürchtet an der Achillessehne verletzt hat: „Das stellte sich als schwere Bänderdehnung heraus“, so Steffen Baum.

Die Testspielreihe der Wanner beginnt am 15. Januar mit einem Heimspiel gegen YEG Hassel, an diesem Wochenende ist Firtinaspor beim Manfred-Gall-Turnier des SV Sodingen, der inoffiziellen Herner Stadtmeisterschaft in der Sporthalle am Westring, am Ball. 2016 haben die Wanner hierbei das Halbfinale erreicht, die Runde der besten vier ist auch dieses Mal das Ziel, so Steffen Baum.

In der Vorrunde spielt Firtinaspor zunächst gegen die Bezirksligisten SpVgg. Horsthausen und Sportfreunde Wanne-Eickel sowie den A-Kreisligisten VfB Börnig. Drei Mannschaften kommen weiter in die Zwischenrunde, wo die acht Teilnehmer des Viertelfinales ermittelt werden.

Anschließend machen sich die Firtinaspor-Fußballer um Trainer Cevdet Zorel an die Arbeit auf dem Platz zur Vorbereitung auf die weiteren Punktspiele. In denen will der Aufsteiger weiter spielstark, aber in der Abwehr gereifter aufspielen. „Wir hoffen, dass wir in der Abwehr einen Tick routinierter werden und abgezockter spielen. Manchmal muss man den Ball auch einfach mal hinten raushauen", sagt Steffen Baum. Dann kann es auch mal der ein oder andere Punkt mehr sein.

Autor: Stephan Falk

Mehr zum Thema

Kommentieren