Zum Freiluftauftakt kommt RWE zum Essener Uhlenkrug. Auch Oberliga-Spitzenreiter Schonnebeck testet die Demandt-Elf in der Vorbereitung.

Essen

ETB und Schonnebeck testen gegen RWE

Cedrik Pelka
04. Januar 2017, 09:07 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Zum Freiluftauftakt kommt RWE zum Essener Uhlenkrug. Auch Oberliga-Spitzenreiter Schonnebeck testet die Demandt-Elf in der Vorbereitung.

ETB Schwarz-Weiß Die Oberliga-Fußballer am Uhlenkrug beenden zuerst ihren „Winterschlaf“. Am 10. Januar geht das Training wieder los. „Wir haben eine lange Vorbereitung, aber die brauchen wir auch“, sagt Trainer Damian Apfeld. Die abstiegsbedrohten Schwarz-Weißen wollen vor allem im taktischen Bereich arbeiten. Die Bewegung gegen den Ball soll „stabilisiert“ werden. Apfeld: „Das ist ein ganz, ganz wichtiges Thema für uns.“ Die Schwarz-Weißen laufen bereits am kommenden Wochenende bei den Hallen-Stadtmeisterschaften auf. Beim ersten Testspiel im Freien darf es dann auch gleich ein großes Kaliber sein: Am Mittwoch, 18. Januar, empfängt der ETB den Stadtrivalen Rot-Weiss (19 Uhr).

SpVg. Schonnebeck Der Tabellenzweite der Fußball-Oberliga nimmt am 16. Januar die Arbeit wieder auf. „Unser körperlicher Zustand muss etwas verbessert werden“, setzt Trainer Dirk Tönnies das primäre Ziel. Dabei sollen auch die sieben Vorbereitungsspiele helfen. „Wir wollen wissen, wo wir stehen. Deswegen treten wir gegen Mannschaften aus allen Ligen an“, erklärt Tönnies. Zu den Gegnern gehören der Tabellenführer der Kreisliga A, Blau-Gelb Überruhr (25.Januar), aber auch die Regionalligisten RWE (28. Jan.) sowie die SG Wattenscheid 09 zum Auftakt des Schonnebecker Testspielprogramms (22. Jan.).

FC Kray
Die meisten Baustellen hat wohl der abstiegsbedrohte Oberligist FC Kray, der am 23. Januar wieder beginnt. Der Tabellenvorletzte wird mit mehrere Neuzugänge das schwierige Unternehmen „Klassenerhalt“ angehen. Der Sportliche Leiter Christoph Klöpper fungiert gleichzeitig als Trainer. Er ist nach Blank, Isikitas, und Spieler Mengert der vierte Chefcoach in der laufenden Spielzeit. „Wir müssen uns komplett neu ausrichten“, sagt Klöpper. „Wir haben die Arbeit, die man normalerweise vor der Saison hat: Bei uns geht es mehr um das große Ganze statt um Feinheiten.“ Termine für Testspiele stehen noch nicht fest.

TuS West 81
„Bei unserem kleinen Kader hat jeder in der Mannschaft super viele Spiele gemacht“, sagt West-Trainer Björn Matzel und gönnt seinen Jungs deswegen eine Pause bis zum 20. Januar. Dann wird der Schwerpunkt auf die Fitness gelegt: „Wir werden in diesem Bereich richtig was tun müssen“, meint Matzel. Für die Testspiele hat Matzel sich nach Bezirks-, Ober- und sogar Regionalligisten umgeschaut.

ESC Rellinghausen
Die Vorbereitung beim Landesligisten beginnt am 22. Januar. Schwerpunkt hier: alle Spieler sollen möglichst ein gemeinsames Level in der Fitness erreichen. „Das Gefälle zwischen den Spielern ist einfach zu groß“, moniert ESC-Trainer Marco Guglielmi. „Das wird eine sehr harte Vorbereitung.“ Nur bei den Testspielen scheint er nicht ganz so rigoros zu sein. Es sind nur drei Partien vorgesehen. Guglielmis Begründung: „Ich will lieber trainieren.“

Autor: Cedrik Pelka

Kommentieren