Gastgeber und Topfavorit SSVg Velbert hat sich in der Vorrunde der Hallenstadtmeisterschaft nicht mit Ruhm bekleckert. Für Stimmung sorgten die Fans des TVD Velbert.

Halle Velbert

SSVg entgeht Blamage, Möllmann will den Pott

Martin Herms
29. Dezember 2016, 13:32 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Gastgeber und Topfavorit SSVg Velbert hat sich in der Vorrunde der Hallenstadtmeisterschaft nicht mit Ruhm bekleckert. Für Stimmung sorgten die Fans des TVD Velbert.

So hatte sich der Oberligist seinen Auftakt nicht vorgestellt. Die ersten beiden Spiele gegen den A-Kreisligisten Türkgücü (1:2) und den Bezirksligisten TVD Velbert (1:2) gingen überraschend verloren. Dem Tabellendritten der Oberliga Niederrhein drohte das peinliche Aus in der Vorrunde. Es folgten jedoch drei souveräne Erfolge gegen die Langenberger SG (6:0), den Langenberger SV (3:0) und den FC Langenberg (4:0), sodass der Klub von der Sonnenblume mit einem blauen Auge davon kam. Als Dritter zogen die Blauen in die Zwischenrunde ein.

Heute Abend (ab 17 Uhr im Liveticker bei RevierSport) trifft die SSVg dort erneut auf Türkgücü, TSV Neviges und Blau Weiß Langenberg. Alle Teams sind automatisch für die Endrunde qualifiziert. Am Donnerstag geht es lediglich darum, die Platzierungen für das Viertelfinale festzulegen.

TVD-Fans machen "Ramba Zamba"

Das große Finale hat freilich auch Thorsten Möllmann ins Visier genommen. Der Trainer des TVD Velbert zog mit seiner Mannschaft ohne Niederlage als Tabellenzweiter in die Zwischenrunde ein, punktgleich mit Türkgücü. Auffällig waren vor allem die rund 100 Anhänger der Grün-Weißen, die mit Trommeln, Fahnen und einem kreativen "Möllmann-Doppelhalter" für Stimmung unter dem Hallendach sorgten. Das beeindruckte selbst den Sprücheklopfer aus Oberhausen. "So eine tolle Stimmung habe ich noch nie in der Halle erlebt. Unsere Fans haben richtig Ramba Zamba gemacht", sagt Möllmann.

Sportlich konnte er mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft einverstanden sein. Vor allem beim 2:1-Sieg gegen die SSVg habe sein Team überzeugt. Am Freitag in der Endrunde fordert er eine Steigerung. Denn die Zielsetzung ist eindeutig: "Wir müssen den Pott holen, eine andere Vorgabe gibt es nicht. Das sind wir unseren Fans schuldig."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren