Am Dienstag fand der erste Tag der Velberter Hallenstadtmeisterschaft des Jahres 2016 statt. Souverän konnte sich Bezirksligist Union Velbert in der Vorrundengruppe durchsetzen.

Halle Velbert

Unions Gruppensieg mit Wermutstropfen

Nico Jung
28. Dezember 2016, 09:18 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Am Dienstag fand der erste Tag der Velberter Hallenstadtmeisterschaft des Jahres 2016 statt. Souverän konnte sich Bezirksligist Union Velbert in der Vorrundengruppe durchsetzen.

Die diesjährige Hallenstadtmeisterschaft wird vom Oberligisten und Titelverteidiger SSVg Velbert ausgerichtet. Die "Blauen" treten allerdings erst am zweiten Vorrundenspieltag an.

Die Vorrundengruppe A dominierte Bezirksligist Union Velbert und erreichte souverän den Gruppensieg. Das Team wird in diesem Jahr vom ansonsten spielenden Co-Trainer Sven Hauptmann gecoacht. Dieser war zufrieden mit der starken Leistung seiner Mannschaft: "Beim 0:0 gegen TSV Neviges im ersten Spiel mussten wir noch hereinkommen. Über einen Gruppensieg freue ich mich natürlich, aber das ist nichts wert, wenn wir in der Zwischenrunde ausscheiden sollten." Er musste allerdings auch eine Schrecksekunde hinnehmen, als sein Spieler [person=31404]Ibrahim Azemi[/person] nach einem Zweikampf mit dem Siepener [person=11629]Andreas Nitas[/person] lange liegen blieb und abtransportiert werden musste: "Das ist natürlich ein Wermutstropfen, aber er scheint sich doch nicht so stark verletzt zu haben und konnte danach auch bei der Mannschaft bleiben." Vielleicht kann die Union in der Finalrunde sogar bereits schon wieder auf ihn zurückgreifen.

Etwas überraschend wurde Landesligist SC Velbert am ersten Tag nur Dritter in der Gruppe, was für Trainer Ralf vom Dorp aber kein Grund zur Enttäuschung war: "Wir sind mit einer ganz jungen Mannschaft souverän weitergekommen. Es war von vornherein klar, dass die Jungs in der Besetzung noch nicht zusammengespielt haben und das sie sich erst im Laufe des Turniers finden müssen." Mit weiteren gestandenen Hallenspielern aus der ersten Mannschaft will er sein Team nicht stärken, sondern auf die jungen Spieler bauen.

Der B-Ligist TSV Neviges überraschte mit einigen ehemaligen Futsalspielern und konnte zwei Unentschieden gegen Union und SC Velbert den zweiten Platz holen. Das vierte für die Zwischenrunde qualifizierte Team ist Blau-Weiß Langenberg. Ausgeschieden sind die Sportfreunde Siepen und Stella Azzurra.

Autor: Nico Jung

Kommentieren