Bezirksligist Vogelheimer SV hat sich zu Weihnachten mit einem neuen Torjäger beschenkt.

Vogelheimer SV

Transfer-Hammer für die Offensive

Martin Herms
26. Dezember 2016, 10:13 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Bezirksligist Vogelheimer SV hat sich zu Weihnachten mit einem neuen Torjäger beschenkt.

In der Rückrunde wird Routinier Philip Hollweg (33) das Trikot der ambitionierten Essener tragen. Der Angreifer wechselt vom Ligarivalen DJK Katernberg 19 an den Lichtenhorst. In der Hinrunde gelangen ihm 13 Tore. Im Essener und Oberhausener Amateurfußball hat sich Hollweg den Ruf eines treffsicheren Bezirksliga-Stürmers erarbeitet.

Trainer Sascha Hense ist hochzufrieden mit der Verpflichtung: "Philip Hollweg wird uns zur Rückrunde verstärken. Er ist ein erfahrener Stürmer, der uns noch mehr Treffsicherheit bescheren wird. Philip ist in den Torjägerlisten immer oben dabei. Er hat sich im Amateurfußball etabliert und wird uns mit Sicherheit helfen."

Hollweg soll der einzige Feldspieler bleiben, der im Winter zum Vogelheimer SV wechselt. Für die Torhüter-Position wurde Nils Engelberg von der SG Schönebeck geholt. David Schroven (Ziel unbekannt), Sascha Neue (SC Frintrop) und Sven Tönneßen (DJK Katernberg 19) werden den Verein aus dem Essener Norden hingegen verlassen. Der Trainer vertraut seinem Kader: "Wir sind gut aufgestellt und müssen keine großen Veränderungen vornehmen."

Henses Mannschaft hat nach einer Schwächephase zum Ende der ersten Halbserie sieben Zähler Rückstand auf Spitzenreiter SV Burgaltendorf. Allerdings hat der VSV noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Der Aufstieg bleibt ein Thema am Lichtenhorst, wie Hense versichert: "Wir wollen oben bleiben und bis zum Schluss kräftig um die Aufstiegsplätze mitmischen. Dazu haben wir die Hinrunde genau analysiert."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren