Truthahn statt Titeljagd, Familie statt Verein, Heimat statt Hektik:

Schlemmen und Familie

So verbringen Sportstars Weihnachten

sid
24. Dezember 2016, 09:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Truthahn statt Titeljagd, Familie statt Verein, Heimat statt Hektik:

Bei den deutschen Sportstars geht es an Weihnachten dieses Jahr traditionell zu – Jürgen Klopp, Mesut Özil, Dirk Nowitzki und Co. müssen aber arbeiten.

Der frisch gekürte und zurückgetretene Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg freut sich nach einer aufregenden Saison besonders auf die besinnlichen Tage: "Weihnachten wird der erste echte Moment der Freiheit sein, das ist sehr aufregend für mich." Zu Beginn eines neuen Kapitels in seinem Leben wird er die Feiertage auf Ibiza mit seiner Frau Vivian und seiner kleinen Tochter Alaia "mit Tannenbaum und typischem Truthahn-Essen" verbringen.

Nach dem erfolgreichsten Jahr ihrer Karriere, mit zwei Grand-Slam-Titeln und der Silbermedaille bei Olympia in Rio, geht Tennisstar Angelique Kerber Weihnachten dafür an wie jedes Jahr. "Weihnachten feiern wir traditionell bei meinen Großeltern in Polen", sagte sie dem SID: "Das ist immer etwas, auf das ich mich sehr freue. Wir essen Karpfen, Suppe und Piroggi."

Zu lang wird die aktuelle Weltranglistenerste sich aber nicht den Bauch vollschlagen dürfen. Ende Dezember reist sie schon ins australische Brisbane, wo an Neujahr das erste Turnier ihrer Saison startet, bevor es am 16. Januar zur Titelverteidigung bei den Australian Open in Melbourne geht.

Carlo Ancelotti verbringt sein erstes Weihnachten als Bayern-Trainer in seinem Haus in Kanada, wo er vor seinem Engagement bei den Münchnern lebte. In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung sagte er: "Weihnachten werden wir wieder in unserem Haus in Kanada sein. Und das Beste: Keiner erkennt mich dort."

Bundestrainer Joachim Löw freut sich nach einem anstrengenden EM-Jahr auf ein paar freie Tage. "Ich freue mich darauf die Familie zu sehen und im Kreis von Freunden zu sein, mal nichts mit Fußball zu tun zu haben", sagte er im ZDF. Ganz abschalten kann er dann aber doch nicht: "Vielleicht an dem ein oder anderen Tag ein bisschen Premier League gucken."

Die englische Liga macht – anders als die Bundesliga – keine Winterpause. Am 26. Dezember, dem Boxing Day, müssen die Nationalspieler Mesut Özil mit dem FC Arsenal und Leroy Sané für Manchester City ihre Fußballschuhe schnüren. Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool erst am 27. Dezember Stoke City zu Gast.

Auch den deutschen Basketballern bleibt in Übersee wenig Zeit zum Verschnaufen. Dirk Nowitzki spielt in der NBA mit den Dallas Mavericks am 2. Weihnachtsfeiertag in New Orleans, Dennis Schröder bei den Minnesota Timberwolves.

Radprofi André Greipel begeht die Feiertage mit seiner Familie zu Hause in Hürth bei Köln. "So 16, 17 werden wir schon sein. Es ist ein Familienfest. Heiligabend gibt es immer Karpfen. Das war in Ostdeutschland damals so und das wird auch weiter so sein", sagte der gebürtige Rostocker: "Am 1. Weihnachtstag gibt es dann Ente mit Rotkohl und Klößen."

Viele dachten aber auch an die, denen es während der Feiertage vielleicht nicht so gut geht. Die Mannschaft des 1. FC Köln besucht seit Jahren das städtische Kinderkrankenhaus und überreicht den jungen Patienten Geschenke. "Wir freuen uns jedes Jahr auf diesen Termin. Ich war dieses Jahr auf der Krebsstation. Es war sehr bewegend, aber es ist toll, eine Freude bereiten zu können", sagte Angreifer Simon Zoller. Prof. Dr. Michael Weiß empfing Trainer Peter Stöger und versicherte: "Euer Besuch klingt für Wochen nach. Es ist toll, dass ihr trotz eurer Verpflichtungen hier seid."

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren