Eigentlich wollte der 1. FC Köln nach einer bisher sehr gut verlaufenen Bundesliga-Hinrunde auf dem Transfermarkt gar nicht aktiv werden.

Köln

Kaderumbau nach Rheinderby - Mavrai vor HSV-Wechsel

Christian Brausch
21. Dezember 2016, 12:44 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Eigentlich wollte der 1. FC Köln nach einer bisher sehr gut verlaufenen Bundesliga-Hinrunde auf dem Transfermarkt gar nicht aktiv werden.

Denn FC-Manager Jörg Schmadtke ist bekanntlich kein Fan vom Winter-Transfermarkt. Allerdings wird er nun zum kleineren Umbau des Kaders in der Winterpause gezwungen.

Auf der einen Seite sind da die vielen Ausfälle. Dominic Maroh (erst doppelter Rippenbruch, dann Schlüsselbeinbruch), Timo Horn (Knie-OP), Leonardo Bittencourt (Bänderriss im linken Sprunggelenk), Matthias Lehmann (Teilruptur des Innenbandes im Knie) und Marcel Risse (Kreuzbandriss) befanden sich zum Ende der Hinrunde im Lazarett. Für Risse ist die Saison bereits beendet, Horn und Lehmann werden vermutlich auch den Auftakt im Januar verpassen. "Nur" Maroh und Bittencourt können beim ersten Spiel 2017 beim FSV Mainz auf einen Einsatz hoffen.

Zu den Verletzten gesellen sich nun die Spieler, die den Verein verlassen wollen. Nicht überraschend ist der Wechselwunsch von Linksverteidiger Filip Mladenovic, der in dieser Saison trotz der vielen Ausfälle kaum noch eine Rolle in der Mannschaft von Coach Peter Stöger spielt. Mladenovic hat noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Nach Informationen des Kölner Express wechselt im Januar auf Leihbasis zu Standard Lüttich. Die Belgier sollen zudem eine Kaufoption besitzen.

Überraschender als der Abgang des Serben kam die Nachricht, dass sich auch Kölns derzeitiger Abwehrchef Mergim Mavraj mit einem Wechsel beschäftigt. Wie die BILD berichtet, ist der HSV heiß auf den Albaner. Klar ist: Hamburg sucht speziell im Defensivverbund nach Neuzugängen, einer der Neuen soll der 30-jährige Ex-Bochumer sein, der mit Albanien im Sommer 2016 an der EM in Frankreich teilnahm.

Als Ablöse sind für Mavraj, der sich mit den Kölnern bisher nicht auf eine Verlängerung seines am 30. Juni 2017 auslaufenden Vertrages einigen konnte, zwei Millionen Euro im Gespräch. Neben Mladenovic und Mavraj könnte auch Milos Jojic noch als Abgänger hinzukommen, denn der Ex-Dortmunder spielt im Mittelfeld der Kölner bisher keine Rolle.

Daher muss der FC auf einigen Positionen nachbessern. Schmadtke und Stöger sind dem Vernehmen nach auf der Suche nach Kickern für die offensive Außenbahn, für das defensive Mittelfeld und für das Abwehrzentrum. Auch ohne den Mavraj-Verkauf und die Mladenovic-Ausleihe stehen zehn Millionen Euro zur Verfügung. Jetzt noch mehr für eine ordentliche Shoppingtour im Winter.

Nach dem Rheinderby geht es am Mittwoch gegen Leverkusen geht es los.

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren