Der Bonner SC überwintert auf einem guten zehnten Tabellenplatz. Hinter dem Wuppertaler SV ist der BSC der zweitbeste Aufsteiger.

Bonner SC

Zillken will Defensive stabilisieren

Krystian Wozniak
28. Dezember 2016, 14:07 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Der Bonner SC überwintert auf einem guten zehnten Tabellenplatz. Hinter dem Wuppertaler SV ist der BSC der zweitbeste Aufsteiger.

Daniel Zillken, wie fällt Ihr Fazit der abgelaufenen Hinrunde aus?
Das Jahr 2016 war für den Bonner SC ein sehr gutes. Der Verein ist endlich wieder in der Regionalliga vertreten. Und ich finde, dass wir das bis dato ganz gut gemacht haben. Wir haben in vielen Spielen gezeigt, dass wir diese Liga können. Bislang haben wir uns sehr achtbar geschlagen, wie ich finde. Dass wir die letzten vier Spiele verloren haben, ist natürlich ärgerlich. Wir wären gerne mit einem positiven Erlebnis in die Pause gegangen.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Ja, das ist ja immer so in einer Transferperiode. Wir halten die Augen auf und werden zuschlagen, wenn wir von einem Mann überzeugt sind. Recep Kartal, der nur zu Kurzeinsätzen gekommen ist, wird den Verein verlassen.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Wir wollen in der Defensive stabiler werden. Meine Mannschaft hat noch nie so viele Gegentore bekommen. 41 Gegentreffer in 20 Spielen ist schon happig. Da muss das ganze Defensivverhalten besser werden. Wir versuchen vieles spielerisch zu lösen, manchmal ist aber der einfache Weg der bessere.

Wann beginnt die Vorbereitung? Gibt es eventuell sogar ein Trainingslager?
Wir fangen am 5. Januar wieder an. Ein Trainingslager wird es nicht geben. Wir werden uns hier vor Ort auf die Restrunde vorbereiten.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren