„Das waren drei ganz wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten“, fasste Günter Bruns zufrieden zusammen.

LL NR 2

Klosterhardt verschafft sich Luft im Keller

Marc Guntermann
18. Dezember 2016, 17:50 Uhr
Foto: Kerstin Bögeholz

Foto: Kerstin Bögeholz

„Das waren drei ganz wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten“, fasste Günter Bruns zufrieden zusammen.

Im Duell des Tabellenletzten gegen den Vorletzten behielten Bruns’ Schützlinge die Oberhand – die Arminia gewann in Lackhausen 1:0. Den entscheidenden Treffer erzielte David Nyenhuis.

Die Klosterhardter hatten sich im Vorfeld dieser Partie mit Trainingseinheiten auf dem Naturrasen am Friesenhügel auf die schwierigen Bedingungen in Wesel vorbereitet. Diese Maßnahme habe den gewünschten Erfolg gebracht, wie Bruns berichtete. „Das hat super geklappt. Wir waren von der ersten Minute an auf das Spiel der Weseler eingestellt und konnten uns dadurch auch ein Chancenplus erarbeiten“, sah Arminias Coach einen verdienten Sieg.

Die beste Chance zur Führung vergab Sascha Möllmann. Klosterhardts Mittelfeld-Mann verschoss kurz vor der Pause einen Strafstoß (44.), nachdem Kapitän Philip Bauer im Weseler Strafraum gelegt wurde. Möllmann rutschte beim Anlauf weg und drosch den Ball über den gegnerischen Kasten. „Das hat mich an das Elfmeterschießen der Bayern vor ein paar Jahren erinnert“, merkte Bruns an.

Im zweiten Abschnitt blieben die Gäste am Drücker. „Lackhausen hatte auch zwei, drei gute Chancen, aber wir hatten bestimmt sechs, sieben“, fand Bruns. Nyenhuis war es schließlich, der den Grün-Weißen die drei Punkte bescherte. Nach einem Angriff über die halbrechte Position konnte ein Weseler Abwehrspieler nicht entscheidend klären. Arminias Offensivmann ging dazwischen, nahm Zug zum Tor auf und schloss konsequent ab (73.). Durch diesen Sieg haben die Arminen den Sprung auf den Relegationsplatz geschafft. Sie zogen auch an Lokalrivale und Aufsteiger Königshardt vorbei.

Autor: Marc Guntermann

Kommentieren