Die Krayer sind froh, wenn das Jahr vorbei ist. In 2016 hat der Stadtteilklub unter insgesamt drei Trainern nur zwei Ligaspiele gewonnen.

FC Kray

Mengert fordert Grundtugenden gegen Meerbusch

17. Dezember 2016, 05:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Krayer sind froh, wenn das Jahr vorbei ist. In 2016 hat der Stadtteilklub unter insgesamt drei Trainern nur zwei Ligaspiele gewonnen.

Nach dem Abstieg aus der Regionalliga lief es auch in der Oberliga nicht wirklich besser, somit wird der FC Kray erneut auf einem Abstiegsplatz überwintern. Für das Heimspiel gegen den TSV Meerbusch ist daher klar: Es muss gepunktet werden. „Wir müssen den Fokus auf das Wesentliche legen und das sind in unserer Situation halt absoluter Wille, Einsatz und Siege“, fordert Spielertrainer Christian Mengert. Unter der Leitung des Krayer Kapitäns lief es bislang auch noch nicht nach Plan, seit dem Rücktritt von Muhammet Isiktas kassierte die Mannschaft zwei Niederlagen in zwei Spielen, zuletzt ein 2:4 in Hiesfeld.

„Ich war nach der Leistung einiger Spieler vergangene Woche schon herb enttäuscht“, gesteht Mengert, der deshalb seine Formation umbauen will. Doch trotz der unbefriedigenden Ergebnisse der letzten Wochen, fand der 26-Jährigen nicht alles schlecht: „Die Doppelspitze Romas Dressler und Mario Klinger hat mir recht gut gefallen, und so werden wir in der Offensive sicher auch erneut beginnen. Positiv aufgefallen war mir Ömer Erdogan, der reinkam und völlig frei und gut aufgespielt hat. Das ist genau das, was wir brauchen.“ Zudem kann sich Mengert über die Rückkehr seines Innenverteidigers Emir Alic freuen, der seine Sperre abgesessen hat. Alessandro Tomasello muss dagegen, aus gleichem Grund, aussetzen. Im Hinspiel reichte es zu einem 3:3.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren