Westfalia Huckarde beendet das Jahr 2016 auf Tabellenplatz elf. Mit noch einem Spiel weniger, hat man aktuell sechs Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Trainer Robert Podeschwa analysiert die aktuelle Situation.

Westfalia Huckarde

Drei Abgänge fix - Neuzugänge sollen folgen

Marc Arnold
26. Dezember 2016, 11:27 Uhr
Foto: Elmar Redemann

Foto: Elmar Redemann

Westfalia Huckarde beendet das Jahr 2016 auf Tabellenplatz elf. Mit noch einem Spiel weniger, hat man aktuell sechs Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Trainer Robert Podeschwa analysiert die aktuelle Situation.

Herr Podeschwa, wie fällt Ihr Fazit der abgelaufenen Hinrunde aus ?
Wir haben sehr gut angefangen und hatten uns auch einiges vorgenommen. Ab Mitte der Saison haben wir dann durch individuelle Fehler den Faden verloren und individuelle Fehler kann man halt auch nicht trainieren, daher lief in dieser Phase viel gegen uns.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Da ist noch nichts in trockenen Tüchern, daher will ich dazu noch nicht Stellung beziehen. Wir wollen aber definitiv noch was machen. Sicher sind allerdings bereits die Abgänge von Raphael Meißner, Kevin Lavrenz und Julian Rodewald.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Letztes Jahr haben wir eine starke Rückrunde gespielt, das wollen wir wiederholen. Ich hoffe auf souveräne Auftritte und klare Siege meiner Mannschaft. Ich bin ja auch schon was länger im Amt und hoffe, dass unsere kontinuierliche Arbeit nun endlich mal Früchte trägt.

Wann beginnt die Vorbereitung? Gibt es eventuell sogar ein Trainingslager?
Ein Trainingslager wird es bei uns nicht geben, dafür fehlen uns auch einfach die Möglichkeiten. Daher war das auch nie ein Thema bei uns. Die Jungs freuen sich jetzt erstmal auf die Halle und ab dem 22. Januar beginnt unsere Vorbereitung. Hoffentlich starten wir dann richtig durch

Autor: Marc Arnold

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren