Anders als in Wattenscheid befürchten die Verantwortlichen in Linden, dass die Partie am Sonntag (14.30 Uhr) gegen den SV Sodingen den Platzverhältnissen zum Opfer fallen könnte.

Linden

CSV möchte nachlegen

Martin Jagusch
10. Dezember 2016, 04:07 Uhr
Foto: Dietmar Wäsche

Foto: Dietmar Wäsche

Anders als in Wattenscheid befürchten die Verantwortlichen in Linden, dass die Partie am Sonntag (14.30 Uhr) gegen den SV Sodingen den Platzverhältnissen zum Opfer fallen könnte.

„Wir mussten Dienstag das Training ausfallen lassen und waren am Donnerstag in einer Fußballhalle“, blickt Radule Lekic, der noch einmal gemeinsam mit Markus Fuchs die sportliche Verantwortung tragen wird, auf eine mangelhafte Spielvorbereitung zurück. Der Sieg in Marten war Balsam für die geschundenen Lindener Fußball-Seelen. „Von dieser Euphorie wollen wir uns auch am Sonntag tragen lassen“, hofft Lekic auf eine Wiederholung des Hinspielerfolges. Schließlich will der CSV nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern. Lekic und Fuchs werden voraussichtlich der gleichen Elf das Vertrauen schenken, die in der Vorwoche so überraschend in Marten gewinnen konnte. Zusätzlich ist Nils Steffen wieder einsatzbereit.

Ob die zweite Begegnung des Spieljahres zwischen Linden und Sodingen auch gleichzeitig der letzte Vergleich der beiden Teams ist, steht noch nicht fest. Denn noch immer hat der Fußballverband nicht entschieden über die Wertung des Hinspiels aufgrund des Einsatzes von Stetzka und Franken, die nicht spielberechtigt gewesen sein sollen.

Autor: Martin Jagusch

Mehr zum Thema

Kommentieren