Am Samstag trifft der SV Rödinghausen im letzten Spiel des Jahres auf den starken Aufsteiger aus Bonn.

SV Rödinghausen

"Bonn ist kein gewöhnlicher Aufsteiger"

Krystian Wozniak
09. Dezember 2016, 16:28 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Am Samstag trifft der SV Rödinghausen im letzten Spiel des Jahres auf den starken Aufsteiger aus Bonn.

Im Heimspiel will die Wiehenelf noch einmal Vollgas geben, um mit einem Sieg in die Winterpause gehen zu können.

Die Wiehenelf beendet das Jahr 2016 mit einem Heimspiel, in dem es gegen den Bonner SC geht. Trotz der jüngsten Negativserie von drei Niederlagen hintereinander, ist der Aufsteiger nach wie vor im Soll. Der Klub aus der ehemaligen Bundeshauptstadt rangiert aktuell auf Platz zehn und hat elf Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Mit einem Sieg würde der BSC am SV Rödinghausen vorbeiziehen.

Alfred Nijhuis und sein Team wollen dies natürlich verhindern und das Spielgeschehen bestimmen: »Die Gegner wissen, dass wir das Spiel machen wollen und gehen selten bei uns im Stadion ein Risiko ein. Dazu wollen wir Bonn bekommen und einen offenen Schlagabtausch erzwingen«, so der Coach des SVR.

Der Bonner Trainer Daniel Zillken erwartet eine schwere und kampfbetonte Partie: »Der SVR hat sich stabilisiert, nachdem er in der Hinrunde einige Probleme hatte. In den letzten Wochen hat Rödinghausen viele starke Leistungen gezeigt. Daher gehe ich davon aus, dass der SVR uns alles abverlangen wird und eine schwierige Aufgabe auf uns zukommt«.

Auch Alfred Nijhuis hat eine gute Meinung zum anstehenden Gegner: »Bonn hat sehr gute, torgefährliche Spieler in den Reihen. Da sind einige gestandene Regionalligaspieler im Kader, weshalb Bonn kein gewöhnlicher Aufsteiger ist. Allerdings hat das Team auch einige Gegentore kassiert und ist hinten durchaus anfällig. Da wollen wir anpacken und unsere Chancen nutzen.«

Das Hinspiel in Bonn zu Saisonbeginn endete 3:2 (1:1) zu Gunsten des Bonner SC. Der Trainer der Gäste rechnet auch diesmal mit einem ähnlichen Spiel und will mit seinem Team nichts herschenken. »Fakt ist, dass wir Rödinghausen einen großen Kampf liefern und vor der Winterpause noch einmal die letzten Körner raushauen müssen, um am Ende etwas Zählbares mitzunehmen«, so Zillken.

Gegen den Bonner SC wird beim SVR höchstwahrscheinlich Nico Knystock für Lennart Madroch in die erste Elf rücken, da dieser unter der Woche mit Wadenproblemen zu kämpfen hatte und nicht trainieren konnte. Ansonsten schließt das Trainergespann um Nijhuis und Steinmann weitere Veränderungen weitestgehend aus.

Direkt nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Fabian Maibaum, der von Dr. Michael Negri und Bernd Westbeld an der Linie unterstützt wird, wird sich die Mannschaft des SV Rödinghausen bei den Fans für die Unterstützung in der Hinrunde bedanken und als Dankeschön kostenfrei Glühwein ausschenken.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren