Der Schreck hat bei TuS Buschhausen Spuren hinterlassen:

Oberhausen

Schlagersänger helfen Fußballverein nach Brand

Dirk Hein
08. Dezember 2016, 10:15 Uhr

Foto: DIANA ROOS

Der Schreck hat bei TuS Buschhausen Spuren hinterlassen:

Als am 23. November die Flammen das Vereinsheim in eine unbrauchbare Ruine verwandelten, war schnell klar, dass der Sportverein mehr benötigt als Zuspruch und tröstende Worte. Um den finanziellen Schaden abzufedern, haben sich nun Musik-Veranstalter und Schlagersänger zusammengeschlossen: Sie wollen dem angeschlagenen Verein unter die Arme greifen.

Bei einem großen Benefizkonzert an der Brunhildstraße wird am Sonntag, 18. Dezember, ab 14 Uhr eine Riege an Schlagersängern gleich in Mannschaftsstärke nach Buschhausen reisen. Bei dem Konzert „Buschhausen 1900 e.V. meets Music“ (Eintritt: 3 Euro/Tageskasse) haben sich Lina Lombardo („Una notte speciale“), Ecki („Bodo mit dem Bagger“), Thomas Strack („Cinderella“), Maico Claßen („Scheißegal“), Denny Martin („Endlose Nächte“), Marc Koch („Dieses Mal“), Vanessa Katharina („Ach lieber Gott“), Sven Polenz („Samstagnacht“), Tim Berger („Gaudibuam“), Tzwen G Punkt („Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann“) und Der Stefan („Wer bist denn du“) sowie die AC/DC-Covergruppe King Bon angekündigt.

Gebäude nicht mehr zu retten

Die Erlöse aus der Musiksause sollen beim Wiederaufbau des Vereinsheims helfen. TuS Buschhausen hatte zuvor seinen Mitgliedern mitgeteilt, dass das Gebäude akut einsturzgefährdet sei und abgerissen werden müsse. Das Feuer, so der Verein weiter, war offenbar durch einen technischen Defekt ausgebrochen.

Dass das stark beschädigte Gebäude für den Verein und seine aktiven Mitglieder freilich auch großen Erinnerungswert hatte, der so einfach nicht wieder herzustellen ist, sollte klar sein. Umso mehr berührt die Buschhausener die bisherige Hilfsbereitschaft, nicht nur aus dem Ortsteil, sondern auch von benachbarten Sportvereinen.

„Wir sind überwältigt von so viel Engagement und so rührenden Worten“, postete TuS Buschhausen auf seiner Internetseite und sendete auf diesem Weg auch eine Grußbotschaft als Video an die Unterstützer, stellverstretend für die 268 eingetragenen Mitglieder in der Fußball-Sparte. Speziell die ehrenamtlich schaffenden Trainer hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um für Unterstützung beim Wiederaufbau zu werben.

Schließlich diente das Vereinsheim den Jugendvereinen bisher als eine wichtige Unterkunft. Bei Spielen der F- und D-Jugend griff daher zuletzt der Nachbarverein SC Buschhausen den Knirpsmannschaften freundschaftlich unter die Arme und kümmerte sich während der Spiele um die Bewirtung.

Das ist nicht der einzige Erfolg: Ein Freundschaftsspiel gegen den TV Kapellen steht am 11. Dezember in Moers an. Das Spendenkonto der Buschhausener füllt sich beachtlich. Allerdings ist dies auch bitter nötig. Der Verein schätzte den Schaden kurz nach dem Feuer auf mindestens 80 000 Euro. Durch die Versicherung alleine, teilte der Verein weiter mit, sei der Schaden aber nicht zu decken, da das Gebäude schon älter war.

Autor: Dirk Hein

Kommentieren