Der SC Neheim verlässt nach einem 3:1-Sieg über den TuS Sinsen wieder das Tabellenende und konnte die rote Laterne zunächst an den FC Lennestadt weitergeben.

SC Neheim

Bruchhage fordert "Abstiegskampf pur"

Robert Bauguitte
06. Dezember 2016, 14:07 Uhr
Foto: FUNKE FotoServices

Foto: FUNKE FotoServices

Der SC Neheim verlässt nach einem 3:1-Sieg über den TuS Sinsen wieder das Tabellenende und konnte die rote Laterne zunächst an den FC Lennestadt weitergeben.

Dabei lag die Mannschaft von Coach Alex Bruchhage nach den ersten 45 Minuten zunächst noch mit 0:1 hinten. Ein individueller Patzer von SC-Keeper [person=15751]Ricardo-Peixoto Alves[/person] hätte den Club fast erneut auf die Verliererstraße gebracht. Der Tormann verschätzte sich in der 34. Minute bei einer langen Flanke von TuS-Spieler [person=6642]Elvis Salja[/person] und boxte sich den Ball quasi ins eigene Netz. "Da war schon sehr viel Pech dabei. Wir waren zu diesem Zeitpunkt taktisch gut im Spiel und dann unterläuft ihm leider so ein Bock", bewertet Neheims Übungsleiter Bruchhage die Szene zur Führung der Sinsener.

Nach dem Pausentee sah der Linienchef dann aber eine deutliche Leistungssteigerung seiner Mannschaft, die durch drei Tore die Partie noch drehte und den immens wichtigen Dreier für den Aufsteiger sicherte. "Wir haben in der Folge unsere Ausrichtung nur etwas feinjustiert und viel aggressiver gepresst. Dadurch konnten wir uns eine Fülle von Torchancen herausspielen und einen am Ende verdienten Sieg einfahren."

Entscheidende Heimspiele in der Rückrunde

Mit dem Blick auf die Tabelle kehrt indes die Zuversicht nach Neheim zurück, wenngleich der Trainer noch viel Arbeit in der Rückrunde sieht: "Die Tabelle lügt ja nicht und wir haben nur 13 Punkte. Wir mussten leider in der Hinrunde viel Lehrgeld bezahlen. Der Schlüssel zum Erfolg könnten nun unsere Heimspiele in der Rückrunde werden. Angefangen mit Brackel müssen alle Mannschaften von unten noch zu uns. Wenn wir da die Punkte holen, legen wir den Grundstein für den Klassenerhalt."

Vielleicht glauben hier einige immer noch, dass wir wie letztes Jahr mit 90 Prozent noch mithalten können. Dem ist aber nicht so. In dieser Liga reichen keine 95 Prozent.
Alex Bruchhage (Trainer SC Neheim)

Auch auf die Einstellung der Spieler wird es beim Aufsteiger ankommen. Bruchhage: "Vielleicht glauben hier einige immer noch, dass wir wie letztes Jahr mit 90 Prozent noch mithalten können. Dem ist aber nicht so. In dieser Liga reichen keine 95 Prozent. Wir müssen richtig reinhauen um am Ende über dem Strich zu stehen. Schon gegen Brackel erwarte ich wieder Abstiegskampf pur."

Autor: Robert Bauguitte

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren