Die U19 des BVB hat sich eindrucksvoll im Titelrennen zurückgemeldet. Gegen Fortuna Düsseldorf drehte die Hoffmann-Elf richtig auf und gewann souverän mit 7:1.

BVB U19

"Ziehe den Hut vor meinen Jungs"

Robert Bauguitte
05. Dezember 2016, 16:53 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die U19 des BVB hat sich eindrucksvoll im Titelrennen zurückgemeldet. Gegen Fortuna Düsseldorf drehte die Hoffmann-Elf richtig auf und gewann souverän mit 7:1.

Nachdem die Dortmunder Junioren letzte Woche nicht über ein 0:0-Unentschieden gegen den MSV Duisburg herauskamen und damit die Tabellenführung an den Erzrivalen Schalke 04 abgeben mussten, zeigte das Team von Trainer Benjamin Hoffmann gegen Fortuna Düsseldorf mit 7:1 eine beachtliche Reaktion.

"Wir haben vorne diesmal die Chancen genutzt, die wir gegen Duisburg noch liegengelassen haben. Meine Spieler haben sich mit dem Sieg super belohnt", zeigte sich BVB-Coach Hoffmann sehr zufrieden mit seiner Offensiv-Reihe. Der Linienchef sah ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel, bis nach dem 3:1 dann alle Dämme bei der Fortuna brachen: "Der Einstieg war nicht einfach für uns, das Spiel zu Beginn über weite Strecken pari. Uns hat dann sicher in die Karten gespielt, dass wir durch zwei Standardsituationen schnell 2:0 führen konnten. Durch den Anschluss kurz vor der Pause hat Fortuna sicher nochmal eine Chance gewittert. Durch das 3:1 nach der Pause sind meine Jungs aber einfach fokussiert geblieben und haben das Tempo hochgehalten."

Vor allem der Däne [person=34171]Jacob Bruun Larsen[/person] konnte wieder auf sich aufmerksam machen und steuerte mit einem Doppelpack weitere Treffer zum Erfolg der Schwarz-Gelben bei. Ohne den Gegner schlecht reden zu wollen, sah Hoffmann derweil auch einen in dieser Höhe verdienten Kantersieg seiner Mannschaft: "Wenn man schaut wie knapp die Spiele zuletzt waren, haben wir uns diesmal den Erfolg zurückerobert. Wir sind dominant aufgetreten und die Entwicklung zeigt klar nach oben."

Keine Kampfansage an den FC Schalke 04

Der Dortmunder U19-Trainer will nach dem Spiel jedoch (noch) keine Kampfansage an die Knappen loswerden: "Wir schauen erstmal nur auf uns und nicht auf Schalke oder die Konkurrenz. Der Gesamtverlauf bisher ist entscheidend und da ziehe ich den Hut vor meinen Jungs, die mit viel Verletzungspech und dem Wechsel im Trainerteam gut klar gekommen sind. Wenn wir am Ende oben stehen sollten, wird sich hier sicher niemand dagegen wehren."

Autor: Robert Bauguitte

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren