Als die Gladbacher Spieler nach der Partie in Richtung der mitgereisten Fans in der Nord-Ost-Ecke des Dortmunder Stadions schlenderten, da war nicht so genau absehbar, welche Reaktionen den Profis entgegenschlagen würden.

M'gladbach

Fans feiern ihre Mannschaft

Daniel Berg
03. Dezember 2016, 18:59 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Als die Gladbacher Spieler nach der Partie in Richtung der mitgereisten Fans in der Nord-Ost-Ecke des Dortmunder Stadions schlenderten, da war nicht so genau absehbar, welche Reaktionen den Profis entgegenschlagen würden.

Die Geduld der Anhänger ist ja durchaus endlich. Die 1:4-Niederlage beim BVB setzte die Schwermutserie von acht Spielen in Folge ohne Sieg in der Bundesliga auf schmerzhafte Weise fort. Doch die Fans leisteten emotionale Soforthilfe, applaudierten ihren Profis und feuerten sie voller Trotz an. "Es tut mir leid für unsere Fans, die nach dem Spiel eine sensationelle Reaktion gezeigt haben", sagte Daniel Stindl nach der Partie und mahnte: "Wir kommen da nur gemeinsam heraus."

Spätestens jetzt hat sich das Krise als Bezeichnung für die Gladbacher Lage etabliert. Gerade auswärts schwächelt die Mannschaft. Im vierten Pflichtspiel in Folge verspielte sie zudem eine Führung. Wir haben viel zu schnell den Ausgleich kassiert", monierte Trainer Andre Schubert. Nur Sekunden vergingen zwischen der Gladbacher Führung und dem nächsten Rückschlag, den Torwart Yann Sommer mitverantworten muss. "An einem guten Tag hält er den", sagte Schubert. Der Trainer hatte nach eigener Aussage "viele gute Situationen" seiner Mannschaft gesehen. Dann kassierte sie das dritte Gegentor. "Das hat uns das Genick gebrochen hat. Da war klar, dass wir hier heute nicht zurückkommen würden. Jetzt müssen wir uns kurz schütteln, dann fahren wir nach Barcelona. Das ist auch nicht ganz einfach." Aber die wirklich wichtigen Spiele hat die Borussia nicht in der Champions League, sondern in der Bundesliga.

Autor: Daniel Berg

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren