Ein intensives, schnelles Spiel sahen die 1.469 Zuschauer im Hamburger Eisland Farmsen bei der Begegnung der Hamburg Crocodiles gegen die Wohnbau Moskitos Essen beim 5:4 (2:0, 0:1, 2:3, 1:0).

Essen

Moskitos unterliegen Krokodilen

RS
03. Dezember 2016, 17:08 Uhr
Foto: Lars Fröhlich

Foto: Lars Fröhlich

Ein intensives, schnelles Spiel sahen die 1.469 Zuschauer im Hamburger Eisland Farmsen bei der Begegnung der Hamburg Crocodiles gegen die Wohnbau Moskitos Essen beim 5:4 (2:0, 0:1, 2:3, 1:0).

Dabei konnten Staudt, Gejerhos und Co. die späte Doppelführung der Hausherren nicht verhindert und mussten ab dem zweiten Drittel erst mal einem Rückstand hinterher laufen. Ohne die U-20 Nationalspieler Oliver Granz und Niklas Mannes, dafür mit Marius Erk und Leonhard Niederberger lieferten die Wohnbau Moskitos ein gutes Spiel ab. [infobox-right]Tore: 1:0 (17:50) Zuravlev (Bär, Kluvetasch) 2:0 (19:33) Mitchell (McGowan, Gerartz) 2:1 (37:02) Velecky (Bires, Hildebrand) 2:2 (42:46) Ziolkowski (Barta, Thielsch) 2:3 (42:58) Bires (Hildebrand, Kaisler) 3:3 (44:44) McGowan (Mitchell) 4:3 (59:12) McGowan (Gerartz, Schubert) 4:4 (59:46) Ziolkowski (Patocka, Hildebrand, 6) 5:4 (60:51) McGowan (Gerartz, Schubert, PP1) – Strafen: Hamburg: 4 plus 10 Bruns – Essen: 8 – Schiedsrichter: Apel, Mischa (F. Holst, P. Umlauf) – Zuschauer: 1.469[/infobox]

Christoph Ziolkowski musste in der Defensive aushelfen, doch zunächst brachte Thomas Zuravlev in der 18. Spielminute seine Mannschaft in Führung, 27 Sekunden vor der ersten Sirene traf dann Josh Myers gar zum 2:0. Der Topscorer der Wohnbau Moskitos Michal Velecky brachte das Team von Frank Gentges wieder ins Spiel, allerdings brauchten seine Schützlinge schon bis zur 38. Spielminute um Kai Kristian im Kasten der Krokodile zum ersten Mal zu bezwingen.

In den restlichen knapp 21 Minuten ging das Visier bei beiden Teams noch einmal hoch und die Zuschauer sahen die restlichen sechs Tore, allerdings leider mit dem besseren Ende für die Hanseaten. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 12 Sekunden drehten Christoph Ziolkowski und Andrej Bires zunächst in der 43. Spielminute das Spiel, die Moskitos führten plötzlich 3:2. Doch es kam noch die Zeit des Topscorers der Hamburger, Brad McGowan. Nach schöner Vorarbeit von Josh Myers konnte er Sebastian Staudt im Tor der Wohnbau Moskitos überwinden und das Spiel war wieder ausgeglichen. 48 Sekunden vor dem Ende der Begegnung schwanden dann die Hoffnungen der Wohnbau Moskitos komplett, als wieder McGowan die erneute Führung für Hamburg erzielte. Doch Chefcoach Gentges nahm zunächst eine Auszeit, opferte im Anschluss Sebastian Staudt zugunsten eines sechsten Feldspielers und Christoph Ziolkowski glich 14 Sekunde vor dem Ende erneut aus. Der verteidigende Stürmer handelte sich allerdings eine Sekunde vor Spielende eine Strafzeit wegen Behinderung ein, mit der es in die anschließende Overtime ging. 52 hatte Ziolkowski insgesamt in der Kühlbox verbracht, da traf erneut McGowan zur Hamburger Führung in Überzahl und damit zum Sieg gegen die Wohnbau Moskitos.

Frank Gentges sprach in der Pressekonferenz davon, dass ihn der Verlust der U-20 Verteidiger schon schmerze, seine jungen Verteidiger hätten mit der Top-Reihe der Hamburger schon so ihre Probleme. Insgesamt konnte der Coach jedoch zufrieden sein mit dem Spiel seiner Mannschaft.

Autor: RS

Kommentieren