In der ersten Januarhälfte wollen die meisten Fußball-Bundesligisten ihr Wintertrainingslager auf der iberischen Halbinsel durchführen.

BL-Trainingslager

Bye-bye, Belek - Türkei wird gemieden

RS
01. Dezember 2016, 09:39 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

In der ersten Januarhälfte wollen die meisten Fußball-Bundesligisten ihr Wintertrainingslager auf der iberischen Halbinsel durchführen.

Eine Umfrage des Reiseblogs [url]http://www.algarve-entdecker.com[/url] bei den Erstliga-Vereinen ergab, dass allein acht Mannschaften die Rückrunde diesmal in Spanien vorbereiten werden. Im Nachbarland Portugal, an der Algarve, wird sich die Überraschungs-Elf RB Leipzig für den zweiten Teil der Saison präparieren.

Keines der Top-Teams, die noch zu Beginn dieses Jahres in der Türkei trainierten, wird Anfang 2017 dorthin zurückkehren, so das Umfrageergebnis. „Es spricht kein Verein der ersten Bundesliga das so offen aus, aber die innenpolitischen Unruhen und Sicherheitsbedenken dürften die Gründe dafür sein, dass in diesem Winter ‚Bye-bye, Belek‘ gesagt wird“, berichtet Reiseblogger Hans-Joachim Allgaier von „Algarve-Entdecker“.

Weitere bevorzugte Trainingslager-Ziele seien diesmal die Golfstaaten und Florida. Nur wenige Bundesligisten blieben daheim. „Die Algarve, früher einmal gewissermaßen der Wintergarten der Bundesligisten, konnte vom Türkei-Exodus der Profi-Fußballmannschaften nicht so stark profitieren wie das benachbarte Spanien“, stellt er fest.

Während Teams wie Leverkusen und Wolfsburg im Januar nach Florida flögen, trainierten die Bundesligisten aus Hamburg und Frankfurt ganz sicher und aus München „sehr wahrscheinlich“ am arabischen Golf, so Allgaier über das Ergebnis seiner Recherchen. Die Hamburger üben wieder in Dubai, die Frankfurter erneut in Abu Dhabi.

Für die Wahl Dohas (Katar) hatte der FC Bayern München schon 2015 herbe Kritik geerntet. Die Bayern waren damals von Katar aus just an jenem Tag zu einem Testspiel nach Saudi-Arabien geflogen, an dem der Blogger Raif Badawi ausgepeitscht werden sollte, weil er sich für Demokratie und religiöse Freiheit aussprach. "Wir wissen, dass wir in ein Land fahren, in dem die Menschen teilweise eine andere Kultur als in Deutschland pflegen. Aber ein Trainingslager ist keine politische Äußerung", kommentierte Karl-Heinz Rummenigge im Januar 2016, bevor die Bayern erneut nach Katar starteten.

Drei Teams bleiben zuhause in Deutschland
Zu Hause in Deutschland bleiben werden im kommenden Januar die Teams aus Hoffenheim, Ingolstadt und Köln. „Keine konkrete Aussage kam bisher aus Dortmund“, berichtet Allgaier nach Anfragen bei den Vereinspressestellen. Der BVB werde laut vorläufigen Informationen aus Vereinskreisen aber weder erneut in Dubai trainieren, noch an die Algarve kommen. Die zusammenfassende Übersicht zu den Klubs und ihren Angaben zu den Wintertrainingslagern ist hier zu finden:

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren