Rot-Weiss Essen trifft in der U19-Bundesliga am Sonntag (11 Uhr) auf den VfL Bochum. Auf RWE wartet im Duell gegen den Tabellenvierten eine schwere Aufgabe.

U19

RWE will endlich mal gegen ein Topteam punkten

Sebastian Stachowiak
01. Dezember 2016, 09:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Rot-Weiss Essen trifft in der U19-Bundesliga am Sonntag (11 Uhr) auf den VfL Bochum. Auf RWE wartet im Duell gegen den Tabellenvierten eine schwere Aufgabe.

Gleich zum Rückrundenstart erwartet die Junioren von Rot-Weiss Essen vor heimischer Kulisse ein richtig schwerer Brocken. Der VfL Bochum kommt ins Stadion "Am Hallo". Und der VfL kann vor Selbstvertrauen nur so strotzen: Aus den letzten sieben Spielen gab es sechs Siege. RWE dagegen hat die Hinrunde mit der Auswärtsniederlage gegen den 1. FC Köln auf Platz zehn beendet. Man liegt derzeit drei Punkte vor einem Abstiegsplatz:

Für den kommenden Sonntag müssen sich die Rot-Weissen im Vergleich zum Spiel gegen die Kölner also steigern, um gegen den Favoriten etwas mitnehmen. "Wir sind gegen den VfL sicherlich nicht chancenlos. Es muss allerdings vieles stimmen an dem Tag, die Statistik lügt ja nicht. Gegenüber Köln müssen wir uns natürlich steigern, denn Bochum ist schon ein anderes Kaliber. Trotzdem wollen wir selbstbewusst auftreten“, schätzt RWE-Coach Carsten Wolters die Lage ein.

"Auch mal gegen ein Topteam was mitnehmen."
Carsten Wolters

Zu Hause konnte RWE zuletzt zwei Siege in Folge einfahren. Neben der Motivation den dritten Dreier daheim zu holen, ist es aber auch der Wunsch, endlich den Favoriten-Fluch zu beenden. Bisher konnte in dieser Saison nämlich kein Sieg gegen eine der Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte gefeiert werden. Gerade hier sieht Trainer Wolters ein großes Manko in dieser Saison: "Das Problem ist, dass wir gegen die Teams da oben einfach nicht dreifach punkten. Die fehlen uns natürlich um da unten rauszukommen. Wir können nicht immer nur auf die Teams da unten schauen, sondern müssen auch mal gegen ein Topteam was mitnehmen.“

Autor: Sebastian Stachowiak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren