Wenn die Spielvereinigung Schonnebeck am Mittwoch auf Rot-Weiss Essen trifft, dann wird es für viele

Schonnebeck

Dieser Spieler ist ein eingefleischter RWE-Fan

Krystian Wozniak
29. November 2016, 16:07 Uhr
Foto: Thomas Kluwie

Foto: Thomas Kluwie

Wenn die Spielvereinigung Schonnebeck am Mittwoch auf Rot-Weiss Essen trifft, dann wird es für viele "Schwalbenträger" gegen ihren Ex-Klub gehen.

Yves Busch, Kai von der Gathen, Markus Heppke, Kaan Akkus, Kevin Barra, Damian Bartsch, Soufian Rami und Thomas Denker haben einst für die RWE-Profis (von der Gathen, Denker und Heppke) oder in der Nachwuchsabteilung von Rot-Weiss Essen gespielt.

Vor allem für Denker, Abwehrspieler und mit sechs Saisontoren zweiterfolgreichster Schonnebecker Torschütze, ist das Spiel an der Hafenstraße ein besonderes Ereignis. "Ich bin ein großer RWE-Fan. Bundesligaspiele interessieren mich weniger. Wenn RWE spielt und wir spielfrei haben, dann bin ich immer im Stadion. Mein Freunde, Familie, alle sind im rot-weiss Fieber", sagt Denker und ergänzt: "Aber am Mittwoch werden Schonnebeck und mir die Daumen gedrückt."

Der 25-Jährige verbrachte zwischen 2008 und 2014 sechs Jahre an der Hafenstraße. "Es war eine tolle Zeit - ob in der NRW-Liga oder Regionalliga", erinnert sich Denker, der zur Aufstiegsmannschaft kurz nach der Insolvenz gehörte. Erst nach dem Regionalliga-Aufstieg wechselte er zu Ratingen 04/19. Mit den Ratingern bestritt Denker auch schon ein Niederrheinpokalspiel gegen RWE. "Wir haben damals verloren. Das soll aber am Mittwoch anders werden. Für 90 oder auch 120 Minuten bin ich dann definitiv kein RWE-Fan. Da zählt nur die Spielvereinigung Schonnebeck", betont der Student.

Noch - am Dienstagmorgen - verspürt Denker keine Nervosität. Denker: "Die Minuten und Stunden werden nicht länger. Vielleicht wird das am Mittwoch dann der Fall sein. Ich habe den Mittwoch frei und werde ausschlafen und gut frühstücken. Danach wird mit Sicherheit auch das Kribbeln kommen."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren