Moskitos Essen - Füchse Duisburg 1:4 (1:1, 0:2, 0:1)

Durchwachsene Generalprobe

Aaron Knopp
03. September 2007, 01:47 Uhr

"Generalprobe pfui, Premiere hui", besagt ein ungeschriebenes Theater-Gesetz. Dass diese Regel auch abseits der Schauspiel-Bühne Gültigkeit besitzt, hoffen die Anhänger der Moskitos Essen. Beim letzten Test vor dem Pokal-Spiel gegen die Kassel Huskies offenbarten die "Stechmücken" nämlich noch einige "Luft nach oben". 1:4 (1:1, 0:2, 0:1) lautete das Endergebnis gegen die Füchse Duisburg, dabei reichte den Gästen schon eine mäßige Leistung zum Sieg. Dennoch sah ESC-Coach Jari Pasanen auch einige Lichtblicke auf Seiten der Hausherren.

"Mir hat gefallen, wie wir im ersten Drittel gespielt haben. Man sah, dass wir Duisburg unter Druck setzten konnten, nur die Tore haben wir nicht gemacht", resümierte der 43-Jährige. Im ersten Durchgang gaben die Hausherren in der Tat ein ordentliches Bild ab. Bereits in der dritten Minute brach Martin Bartek durch und steuerte allein auf das Füchse-Tor zu, doch ihm versprang der Puck - symptomatisch für den weiteren Spielverlauf. Bei ihren zahlreichen Torchancen agierten die Moskitos entweder zu umständlich oder der gut aufgelegte Gäste-Goalie Lukas Lang stand einem Torerfolg im Weg. Trotzdem wusste der erste Durchgang zu gefallen. Zwar ging die Truppe von Trainer Didi Hegen etwas überraschend in Führung (Thomas Schenkel, 8:22 Min.), doch die Hausherren diktierten das Geschehen. Folgerichtig glich Patrick Saggau für die "Stechmücken" noch vor der Pause aus.

Bereits 19 Sekunden nach Beginn des zweiten Durchgangs mussten die Essener jedoch erneut einem Rückstand hinterherlaufen: Franz Fritzmeier jr. hatte per Penalty getroffen. Statt nun zum Gegenstoß anzusetzen, reduzierten die "Mücken" das Tempo und ließen die Hegen-Truppe zunehmend besser ins Spiel kommen. Schließlich hatten sich die Hausherren mit den Gedanken scheinbar schon endgültig in Richtung Pokalspiel verabschiedet. Ein leichtsinniger Querpass vor dem eigenen Gehäuse lud Christian Hommel zum Torschuss ein, der dankend annahm und in Unterzahl auf 3:1 erhöhte (39:40). Beim 4:1 durch Courchaine (51:36) war das Spiel längst entschieden. "Da war die Intensität raus, von beiden Seiten", sagte der Moskitos-Bandenchef, der das Kräftemessen mit den Füchsen jedoch nicht überbewerten wollte: "Wir werden das Match nicht weiter analysieren, Montag treffen wir uns zum Auslaufen und dann besprechen wir auch schon Dinge in Hinblick auf das Kassel-Spiel." In der Pokal-Partie am kommenden Dienstag (20.00 Uhr, Eishalle am Westbahnhof) erwartet die "Stechmücken" das erste Pflichtspiel der neuen Serie. Sollte sich die Premieren-Regel bewahrheiten, vielleicht gleich mit einem Erfolgserlebnis.

Statistik:
Tore: 0:1 (8:22) Schenkel (Taube), 1:1 (13:14) Saggau (Bartek, Sochan) 1:2 (20:19) Fritzmeier (Penalty) 1:3 (39:40) Hommel (4:5) 1:4 (51:36) Courchaine (Tessier, van Ballegooi)
Strafen: Essen: 24 – Duisburg: 34
Zuschauer: 1.216

Autor: Aaron Knopp

Kommentieren