Dank eines späten Treffers von Jörn Zimmermann hat sich der FC Kray beim 2:2 (1:2) im Abstiegsduell der Oberliga Niederrhein gegen Baumberg zumindest einen Punkt gesichert.

Oberliga

FC Kray rettet einen Punkt gegen Baumberg

Sebastian Stachowiak
27. November 2016, 19:12 Uhr
Foto: Michael Gohl

Foto: Michael Gohl

Dank eines späten Treffers von Jörn Zimmermann hat sich der FC Kray beim 2:2 (1:2) im Abstiegsduell der Oberliga Niederrhein gegen Baumberg zumindest einen Punkt gesichert.

Vor der Partie hatte es Krays Trainer Muhammet Isiktas auf den Punkt gebracht: "Für uns ist jedes Spiel ein Endspiel.“ Der erhoffte Dreier ist zwar im Heimspiel gegen die Sportfreunde Baumberg ausgeblieben, doch der Ausgleichstreffer kurz vor dem Abpfiff könnte im Abstiegskampf noch wertvoll werden: "Der eine Punkt hilft uns natürlich nicht sofort weiter. Aber trotzdem ist er sehr wichtig. Wir haben uns entwickelt. Zu Beginn der Saison hätten wir diesen Punkt wahrscheinlich nicht mehr geholt", erklärte Isiktas nach der Partie.

Vor 105 Zuschauern an der Buderusstraße entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Begegnung. Der FC Kray übernahm nach einer Viertelstunde die Kontrolle. Der Lohn dafür war die 1:0-Führung, durch Stürmer Roman Dressler (25.), der die schöne Hereingabe von Ray Ceka freistehend am zweiten Pfosten verwertete. Nur vier Minuten später konnte Baumberg antworten. Und das mit der ersten Chance: Der Treffer von Patrick Jöcks, ein Flachschuss aus knapp 18 Metern, ließ Marvin Lippe, Ersatzmann für den verletzten Stammtorhüter Marian Orgrajensek, keine Abwehrchance. Kray war geschockt und der Aufsteiger blieb dran. In der 41. Minute drehte Baumberg das Spiel durch ein Abstaubertor von Marco Quotschalla. Baumberg hätte kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar auf 3:1 erhöhen können, doch Muhammet Ucars vergebene Chance hielt Kray im Spiel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahm dann Kray wieder mehr das Geschehen. Die beste Chance für den Regionalliga-Absteiger hatte in dieser Phase Ilias Elouriachi. Dessen Flachschuss von der linken Seite verfehlte das Tor nur knapp. In der 80. Minute hätten die Sportfreunde das Spiel entscheiden müssen. Der eingewechselte Miguel Lopez Torres stand völlig frei vor dem FCK-Tor und musste eigentlich nur noch einschieben. Doch zur Verwunderung aller in der KrayArena setzte er den Ball daneben. Genau diese Unkonzentriertheit wurde von den Essenern schließlich noch bestraft: Zwei Minuten vor dem Ende war es der Kopfball von Jörn Zimmermann, der dem Tabellenvorletzten zumindest einen Punkt rettete.

Gäste-Trainer Salah El Halimi war aufgrund des späten Ausgleichs bedient: „Das ist natürlich bitter für uns. Im Abstiegskampf zählen nur die Punkte und wenn du so spät zwei Zähler verlierst, ist das natürlich enttäuschend. Trotzdem müssen wir jetzt mit dem Punkt leben.“

Kray-Coach Isiktas war nicht zuletzt aufgrund der schwierigen Personallage zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Unter anderen fehlte Kapitän Mario Klinger, der es mitten im Abstiegskampf vorzog, zu verreisen: „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, schließlich pfeifen wir buchstäblich aus dem letzten Loch. Wir haben bis zur letzten Minute alles reingehauen und schließlich noch den einen Punkt geholt.“

Autor: Sebastian Stachowiak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren