Nach den absolvierten Nachholspielen gegen Ahlen und in Dortmund, startet der SV Rödinghausen am Samstag in die Rückrunde.

SV Rödinghausen

Warnung vor dem Schlusslicht

25. November 2016, 14:52 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Nach den absolvierten Nachholspielen gegen Ahlen und in Dortmund, startet der SV Rödinghausen am Samstag in die Rückrunde.

Gegen die TSG Sprockhövel konnte der SVR am ersten Spieltag nur ein 0:0 holen. Nach der starken kämpferischen Leistung beim BVB, will die Wiehenelf sich nun endlich wieder belohnen und drei Punkte holen.

Das Team von Cheftrainer Alfred Nijhuis will gegen Sprockhövel mit dem gleichen Willen wie gegen Dortmund agieren. "Sprockhövel wird sicherlich nicht nur hinten drinstehen, sondern eher kompakt und über Konter kommen", so Nijhuis. Die TSG hat in dieser Spielzeit bisher viele knappe Ergebnisse zu verzeichnen. Das spiegelt sich auch in der Statistik der Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams wieder. In den bisherigen drei Duellen ging der SVR einmal als Sieger vom Platz, zweimal wurden die Punkte geteilt.

Für Nijhuis spielt vor allem die Einstellung eine große Rolle: "Sprockhövel ist eine laufstarke Mannschaft. Wir müssen klar spielen und werden Geduld haben müssen. Dann machen wir auch unsere Tore." Dafür hofft die Mannschaft zudem auch auf die Unterstützung der Fans. "Man darf nicht vergessen, das wir immer offensiv nach vorne spielen. Da geht man ein gewisses Risiko ein und kann Fehler nicht ausschließen. Gerade dann brauchen wir die positive Unterstützung, auch nach den weniger guten Ergebnissen der vergangenen Spiele, um wieder in die richtige Spur zu kommen. Die Jungs brauchen die Fans im Rücken, nur dann können wir gemeinsam erfolgreich sein", so Alfred Nijhuis.

Sprockhövel steht derzeit auf dem 18. und somit letzten Platz in der Tabelle. 9 Punkte und ein Torverhältnis von 16:44, das sind die statistischen Werte aus der Tabelle. Für den Rückrundenauftakt wird David Müller nicht zur Verfügung stehen, da er im Spiel gegen Dortmund seine fünfte Gelbe Karte gesehen hat. Rouven Tünte wird voraussichtlich wieder fit sein und in den Kader zurückkehren.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren