Schalkes Mittelfeld-Star Nabil Bentaleb musste beim 2:0-Sieg gegen OGC Nizza mit einer Nasenverletzung ausgewechselt werden.

Schalke 04

Verdacht auf Nasenbeinbruch bei Bentaleb

Andreas Ernst
24. November 2016, 22:00 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Schalkes Mittelfeld-Star Nabil Bentaleb musste beim 2:0-Sieg gegen OGC Nizza mit einer Nasenverletzung ausgewechselt werden.

„Es kann sein, dass die Nase gebrochen ist. Das wäre natürlich bitter“, so Schalkes Trainer Markus Weinzierl.

Auch Nationalspieler Max Meyer wurde mit einer Sprunggelenks-Verletzung vorzeitig ausgewechselt. „Er ist leicht umgeknickt“, so Weinzierl. Meyer klang nach dem Spiel etwas entspannter: „Ich mache mir keine Sorgen. Ein bisschen geschwollen ist der Fuß - ich muss schauen, wie geschwollen er am Freitag ist.“ Schon im hart umkämpften Revierderby bei Borussia Dortmund (0:0) hatte sich Meyer am Sprunggelenk verletzt, konnte aber schnell wieder spielen. "Und diesmal ist es nicht so schlimm wie in Dortmund", ergänzte Meyer.
est steht: Sowohl hinter Bentaleb als auch hinter Meyer steht für das Heimspiel gegen Darmstadt 98 (Sonntag, 15.30 Uhr, live bei Sky) ein großes Fragezeichen. "Wenn beide länger ausfallen würden, wäre das eine Katastrophe", erklärte Dennis Aogo.

Manager Christian Heidel sieht das etwas entspannter: "Wir hoffen, dass Nabil und Max zur Verfügung stehen. Sollte das nicht der Fall sein, ist das tragisch. Aber wir haben einen breit aufgestellten Kader. Da müssen dann andere in die Bresche springen."

Torwart Ralf Fährmann will ebenfalls nicht die weiße Flagge hissen. „Wenn Nabil und Max ausfallen sollten, was ich nicht hoffe, müssen andere spielen.“ Fährmann, der im Spiel gegen Nizza die Kapitänsbinde trug, will mit Schalke unbedingt die Serie von elf ungeschlagenen Spielen fortsetzen. Und für den Fall eines Nasenbeinbruchs bei Bentaleb hat der Keeper auch eine Lösung: „Dann gibt es eine Maske.“

Autor: Andreas Ernst

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren