Der SV Horst-Emscher bewies zuletzt aufsteigende Form. Nach dem beeindruckenden 6:1-Knaller gegen Herne gab es ein 2:2-Unentschieden gegen Kirchhörde. Co-Trainer Simon Talarek blickt weiter nach vorne.

WL 2

Expertentipp mit Simon Talarek (Horst-Emscher)

Robert Bauguitte
25. November 2016, 06:47 Uhr

Der SV Horst-Emscher bewies zuletzt aufsteigende Form. Nach dem beeindruckenden 6:1-Knaller gegen Herne gab es ein 2:2-Unentschieden gegen Kirchhörde. Co-Trainer Simon Talarek blickt weiter nach vorne.

Der Vorjahres-Achte hatte sich die Saison sicherlich ganz anders vorgestellt. Nach herben Klatschen (u.a. beim 0:5 in Lennestadt oder beim 0:4 bei Westfalia Wickede) platzte der Knoten erst am 13. Spieltag durch einen souveränen 6:1-Sieg gegen den Titelanwärter Westfalia Herne. Der spielende Co-Trainer und Kapitän der 08er Simon Talarek bewertet die momentane Lage entsprechend realistisch: "Es hätte uns gefreut, wenn wir nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben müssten, aber das kann man derzeit leider nicht gerade sagen."

Der Ex-Schalker hadert dabei mit der häufig zu lässigen Einstellung seiner Mannschaftskollegen: "Das ist leider immer so eine komische Sache. Gegen die Teams von oben spielen wir gut mit, gegen Mannschaften von unten gibt es dann immer eine Reise. Mit halber Power reicht es in dieser Liga einfach nicht."

Den weitere Saisonausblick, vor allem für die Rückrunde, bewertet Talarek dabei gänzlich offen: "Wir haben es selbst in der Hand und nehmen alles was kommt. Gegen einen einstelligen Tabellenplatz würden wir uns nicht wehren. Jetzt geht es aber erst einmal nur gegen den Abstieg." Dass das junge Team mit sieben neuen Spielern meist die Konstanz vermissen lässt, bewertet der 31-jährige dagegen mit einem Schmunzeln: "Ja wir sind schon eine blutjunge Truppe. Da bin ich fast schon sehr, sehr alt."

Den 15. Spieltag tippt Simon Talarek (Co-Trainer Horst-Emscher):

Autor: Robert Bauguitte

Mehr zum Thema

Kommentieren