Es geht doch! Rot Weiss Ahlen hat die Sieglos-Serie von 14 Spielen ohne Dreier beendet.

Rot Weiss Ahlen

Sieg - Albayrak leitet Wende ein!

Krystian Wozniak
19. November 2016, 18:47 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Es geht doch! Rot Weiss Ahlen hat die Sieglos-Serie von 14 Spielen ohne Dreier beendet.

Die Münsterländer haben beim SV Rödinghausen den dritten Saisonsieg eingefahren. Die ersten beiden gelangen RWA an den Spieltagen eins und zwei. "Wir haben endlich diesen Fluch beendet. Die Jungs haben nach dem Spiel nicht wie die Weltmeister oder Pokalsieger gefeiert, aber die Erleichterung war fast zum Greifen spürbar", freute sich Erhan Albayrak nach dem 3:2 (1:0)-Erfolg im Rödinghausener Wiehenstadion.

Unter der Regie des A-Lizenz-Inhabers und dessen Co Hasan Ugur haben die Ahlener jetzt einen Sieg, zwei Remis und eine Niederlage vorzuweisen. Die Tendenz zeigt eindeutig nach oben. "Wir haben versucht den Jungs das Sieger-Gen einzuimpfen. Sie sollen immer an sich und den Sieg glauben. Fußball hat manchmal viel mehr mit Mentalität statt Qualität zu tun. Vor allem in den unteren Ligen", erklärt Albayrak das Erfolgsrezept.

[person=30519]Cihan Yilmaz[/person] (2) und [person=23577]Aygün Yildirim[/person] erzielten die Tore für Ahlen. Beide erhielten ein Lob vom Trainer: "Cihan hat jetzt vier Tore in den letzten zwei Spielen geschossen. Aygün war nach seiner Einwechslung sehr stark. Aber das war insgesamt eine tolle Teamleistung." Albayrak hatte vor der Partie ein wenig umgestellt. Für den zuletzt glücklosen Torjäger Gianluca Marzullo (fünf Saisontreffer) durfte Bilal Abdallah von Beginn an ran und für den verletzten Max Machtemes (Muskelfaserriss) erhielt Emre Yesilova eine Bewährungschance von Beginn an - und nutzte sie. Albayrak: "Ich hoffe, das ist ein Fingerzeig an den Rest der Mannschaft. Jeder kann von der Bank in die erste Elf rücken, wenn er sich reinhängt."

Am kommenden Wochenende gastiert Rot-Weiß Oberhausen im Wersestadion. Albayrak hofft auf eine große Unterstützung der Fans: "Ahlen gegen Oberhausen - das hört sich doch gut an. Die Jungs haben sich in den letzten Wochen zerrissen. Sie hätten sich eine lautstarke und zahlreiche Unterstützung von den Rängen verdient." Und am ersten Spieltag beim 4:0-Sieg im Stadion Niederrhein bereits bewiesen, dass sie es mit RWO aufnehmen können.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren