Usain Bolt will bei Borussia Dortmund mittrainieren - und der BVB sagte zu, wie Geschäftsführer Watzke bestätigte. Das sei keine Marketingmaßnahme.

BVB

Kein Scherz: Watzke bestätigt Bolt-Training

Andreas Ernst
14. November 2016, 10:40 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Usain Bolt will bei Borussia Dortmund mittrainieren - und der BVB sagte zu, wie Geschäftsführer Watzke bestätigte. Das sei keine Marketingmaßnahme.

Sprint-Star Usain Bolt wird bald einen Tag bei Borussia Dortmund mittrainieren. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bestätigte im "Kicker" eine Meldung der englischen Zeitung "The Guardian". "Das ist kein Scherz. Das ist keine Marketing-Maßnahme", sagte Watzke dem "Kicker" und ergänzte: "Das ist schon seit längerem beschlossen. Unser Trainer findet es auch gut. Wir werden das natürlich nicht in einer englischen Woche machen, sondern wahrscheinlich irgendwann in einer Vorbereitungsphase oder so. Die Mannschaft findet das sicherlich auch klasse."

Puma stattet sowohl Bolt als auch den BVB aus

Der Kontakt kam laut Watzke über Puma-Chef Björn Gulden zustande, der beim BVB im Aufsichtsrat sitzt. Puma stattet sowohl Bolt als auch den BVB aus. Im September hatte Bolt ein Foto im BVB-Outfit bei Snapchat gepostet.

Bolt hatte im "Guardian" erklärt, dass er seiner Karriere als Sprinter eine als Profi-Fußballer folgen lassen wolle. Er stehe bereits mit mehreren Trainern in Kontakt. Darunter sei auch BVB-Trainer Thomas Tuchel. Der Jamaikaner gilt als großer Fan von Manchester United. Ein Treffen mit Trainer Jose Mourinho sei eins der Ziele, die sich der dreifacher Weltrekordhalter (100 Meter, 200 Meter, 4 x 100 Meter) für die nächste Zeit gesetzt hat. "Wenn ich für Manchester United spielen könnte, würde ein Traum für mich wahr werden. Ja, das wäre episch", sagte Bolt. In Dortmund beschränkt sich Bolts Aufenthalt auf wenige Tage. Eine Zukunft hat Profifußballer hat er beim BVB nicht. "Darüber brauchen wir nicht reden", erklärte Watzke dem "Kicker".

Bolt will seine Sprint-Karriere im August 2017 beenden. Nach der Leichtathletik-WM in London will Bolt "definitiv zurücktreten", sagte Bolt. Zum letzten Mal auf jamaikanischem Boden wird Bolt in Kingston beim Racers Grand Prix am 10. Juni 2017 antreten.

Autor: Andreas Ernst

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren