Es wird nicht einfacher für den FC Kray im Abstiegskampf.

OL NR

Velbert erwischt Kray eiskalt

13. November 2016, 18:43 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Es wird nicht einfacher für den FC Kray im Abstiegskampf.

Durch die Niederlage im Duell der Regionalliga-Absteiger fehlen den Essenern weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt, zudem werden in den kommenden Wochen wohl zwei Leistungsträger fehlen.

Früh musste Krays Trainer Muhammet Isiktas wechseln, Offensivkraft Kevin Steuke hat es am Sprunggelenk erwischt. Dominant trat der Favorit aus Velbert auf und es dauerte nicht lange, da schlug er schon zu. Nachdem der FCK nicht konsequent geklärt hatte, netzte Keisuke Ota ein (9.). Die SSVg war auch in der Folge besser und erhöhte durch Kapitän Niklas Andersen (20.). Zu weit weg standen die Krayer Verteidiger nach einer Ecke. „Velbert hat uns zweimal eiskalt erwischt“, ärgerte sich Isiktas.

Zwar wurde seine Mannschaft etwas mutiger und erhöhte den Druck, doch die Chancen, die sich ergaben, führten nicht zum erhofften Erfolg. Als sich Innenverteidiger Emir Alic dann zu einer Unsportlichkeit hinreißen ließ, schwanden die Hoffnungen der Krayer fast komplett. Nach einer Attacke des Velberters Christian Schlösser, der für sein Foul vom Platz gestellt wurde, hatte Alic zu viel Redebedarf. In Überzahl hätten seine Mitspieler wohl bessere Chancen gehabt. „Da hätte ich mir mehr Souveränität von Emir gewünscht“, brachte es sein Trainer auf den Punkt. Immerhin verkürzte Luka Bosnjak auf 1:3 (77.), doch dann war Schluss. „Es wäre mehr möglich gewesen, aber wir haben uns am Anfang zu schwer getan und einige Vorgaben nicht umgesetzt. In den nächsten Wochen muss definitiv etwas passieren, wir müssen einen Riesenschritt machen“, betont Isiktas.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren