Die Suche nach einem Veranstalter für das Stadion Essen wird zur Posse. Oder war alles nur ein Missverständnis zwischen der GVE und Schalke 04?

Essen

Konzerte im Stadion Essen – Schalke spielt nicht mit

Marcus Schymiczek
11. November 2016, 20:19 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Die Suche nach einem Veranstalter für das Stadion Essen wird zur Posse. Oder war alles nur ein Missverständnis zwischen der GVE und Schalke 04?

Die Suche nach einem Konzertveranstalter für das Stadion Essen nimmt Züge einer peinlichen Posse an. Peinlich für wen?

Schalke 04 teilte am Freitag folgendes auf seiner Internetseite mit: „Entgegen anderslautender Meldungen in den Medien übernimmt der FC Schalke 04 nicht die Stadion-Vermarktung für Rot-Weiss Essen.“ Es sei lediglich eine Anfrage eingegangen, „mit der Bitte, sich für 2017 umzuhören“. Ob man an der Ausschreibung der Stadt Essen teilnehmen werde, sei noch nicht entschieden. Von einer exklusiven Vermarktung könne keine Rede sein, so Geschäftsführer Moritz Beckers-Schwarz im Gespräch mit der Redaktion.

Geschäftsführer der GVE zeigt sich erstaunt

Dirk Miklikowski, Geschäftsführer der für das Stadion Essen zuständigen Grundstücksverwaltung Essen, war bass erstaunt, als er davon erfuhr. Für ihn war das Engagement der Schalker in trockenen Tüchern, zumindest für 2017. Dass sich die Schalke 04 Arena Management-Gesellschaft für die Zeit danach bewerben würde, auch dessen war sich Miklikowski sicher.

Wie sonst sei eine E-Mail zu verstehen, die ihm Beckers-Schwarz am 3. November geschickt hatte. Darin heißt es: „Gerne bestätige ich Ihnen auch direkt, dass wir gespannt sind auf die Ausschreibung und selbstverständlich teilnehmen werden.“ Und: „Ebenso bestätige ich das vorgeschlagene Vorgehen für 2017. Wir sind schon dabei, das Stadion Essen für 2017 kurzfristig zu platzieren. Mit einer Vereinbarung komme ich kurzfristig auf Sie zu.“

Wer hat das was missverstanden?

Autor: Marcus Schymiczek

Mehr zum Thema

Kommentieren