Am Sonntag trift der Tabellenführer KFC Uerdingen zum Nachbarschaftsduell auf den TSV Meerbusch. Beide Trainer erwarten eine sehr emotionale Partie.

Meerbusch - Uerdingen

Pawlak erwartet "heiße Kiste"

Marc Arnold
11. November 2016, 14:18 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Am Sonntag trift der Tabellenführer KFC Uerdingen zum Nachbarschaftsduell auf den TSV Meerbusch. Beide Trainer erwarten eine sehr emotionale Partie.

Zuletzt konnten die Uerdinger das kurze Tief mit einem 3:2-Erfolg gegen Jahn Hiesfeld beenden. Trainer André Pawlak sah die Situation allerdings sowieso eher als Ergebniskrise denn als Schwächephase: "Die Leistungen waren gut, nur die Ergebnisse haben halt nicht gepasst. Wir sind halt auch keine Übermannschaft, die alles gewinnt. Daher war es klar, dass auch wir irgendwann mal Punkte liegen lassen. In der Partie zwischen dem Aufstiegsfavoriten und dem Abstiegskandidaten sieht Pawlak einiges an Zündstoff: "Das ist ja schon ein kleines Nachbarschaftsduell. Das wird eine ganz heiße Kiste. Es werden auch einige Zuschauer mehr kommen, die Emotionen von außen auf den Platz tragen werden und auch auf dem Platz haben die Meerbuscher einige Akteure die mit Fouls durchaus unnötige Hektik in die Partie bringen können."

Seit vier Partien sind die Meerbuscher nun ungeschlagen, die letzten beiden Partien konnten sogar gewonnen werden. Darunter ein 7:2-Kantersieg gegen Cronenberg. In der Tabelle liegen die Meerbuscher allerdings mit elf Punkten auf Rang 16, noch immer auf einem Abstiegsrang. Für den Meerbuscher Trainer Robert Palikuca Grund genug, die aktuelle Serie nicht zu hoch zu bewerten: "Es ist eigentlich alles wie gehabt, die Jungs geben Gas. Wir haben natürlich an uns gearbeitet und uns überall ein Stückchen verbessert. Die Lage ist nicht entspannter, wir sind nur etwas näher an den Strich herangerückt. Generell ist es aber nie angenehm unter dem Strich zu stehen. Daher wird es auch wichtig sein, beim bald anstehenden Nachholspiel in Essen zu punkten." Palikuca ist sich bewusst, dass nach einer solchen Niederlagenserie wie bei den Meerbuschern in dieser Saison, es durchaus etwas länger dauert die Abstiegsränge zu verlassen.

Palikuca wird vor dem Spiel gegen den Tabellenführer nichts besonders ändern: "Wir müssen einfach rausgehen und Fußball spielen. Am Ende wird es auf die Konzentration ankommen. Letztes Jahr haben wir gegen Uerdingen zweimal Unentschieden gespielt und auch dieses Jahr haben wir einige Spieler die den Uerdingern wehtun können. Individuelle Klasse bringt dir zwar Tore, aber einen Erfolg können wir nur über die mannschaftliche Geschlossenheit einfahren." Palikuca ist sich sicher, dass sein Jungs gut eingestellt und heiß in die Partie gehen werden: "Die Motivation ist immer besonders hoch bis zum ersten Gegentor, deshalb sollten wir besser keins kassieren"

Autor: Marc Arnold

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren