Einem S04-Profi wird bei der Nationalmannschaft eine besondere Ehre zuteil. Er trägt die Rückennummer 10. Dabei profitiert er von der Pause eines Ex-Schalkers.

DFB

Ein Schalker trägt die Nummer 10

Denis de Haas
10. November 2016, 19:16 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Einem S04-Profi wird bei der Nationalmannschaft eine besondere Ehre zuteil. Er trägt die Rückennummer 10. Dabei profitiert er von der Pause eines Ex-Schalkers.

Die Rückennummer 10 ist im Fußball eine besondere. Stars wie der Brasilianer Pelé, der Argentinier Diego Maradona und der Italiener Roberto Baggio haben sie während ihre Karriere getragen. In der Nationalmannschaft war die Rückennummer jahrelang für Lukas Podolski reserviert. Nach der Rücktrittsverkündung des Angreifers trug sie zuletzt Mesut Özil.

Für die nun anstehenden Länderspiele gegen San Marino (Freitag, 20.45 Uhr) und Italien (Dienstag 20.45 Uhr) trägt ein Profi des FC Schalke 04 das Trikot mit der Spielmacherzahl: Leon Goretzka steht in der Kaderliste als Zehner. Da der Ex-Schalker und aktuelle Arsenal-Spielmacher Özil für die kommenden Partien geschont wird , war die Nummer vakant.

Debüt gegen Polen

Dass Goretzka nun das Trikot tragen darf, kommt schon überraschend. Schließlich hat der 21-Jährige bislang erst ein A-Länderspiel bestritten - im Mai 2014 bei einem Test gegen Polen.

In der U21 hat sich Goretzka in der Vergangenheit aber einen hohen Stellenwert erarbeitet. In der Auswahl trug er zuletzt die Kapitänsbinde, auch bei den Olympischen Spielen führte er Deutschland zum Auftakt auf den Platz - übrigens auch mit der Nummer 10. Danach verletzte sich Goretzka, kämpfte sich aber zurück und wurde nun mit der Nominierung durch Bundestrainer Joachim Löw belohnt.

Mit Max Meyer unterwegs

„Ich freue mich und bin stolz darauf, dabei zu sein“, sagte Goretzka nach der Bekanntgabe des Kaders. „Es ist natürlich zusätzlich schön, dass Max auch wieder nominiert wurde." Mit dem Schalke-Profi Max Meyer war er ja auch schon bei den Olympischen Spielen in Rio unterwegs. Nun sehen sich mal wieder bei einer Länderspielreise wieder.

Max Meyer taucht in der DFB-Kaderliste übrigens mit der Rückennummer 11 aus. Auf Schalke trägt er die 7. Und auch bei Goretzka gibt es aktuell einen Nummern-Unterschied zwischen Klub und Nationalmannschaft. Der Interims-Zehner der DFB-Auswahl trägt auf seinem königsblauen Dress die Nummer 8. Auf Schalke ist die 10 die Nummer des Algeriers Nabil Bentaleb.

Autor: Denis de Haas

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren