Tim

eSport

Schalker im Finale des Legia Cup 2016

RS
09. November 2016, 17:14 Uhr
Foto: FC Schalke 04

Foto: FC Schalke 04

Tim "Tim_Latka" Schwartmann, jüngstes FIFA-Teammitglied des FC Schalke 04, hat nach zwei packenden Turnier-Tagen das Finale des Legia eSports Cups erreicht.

Erst kürzlich ist der polnische Fußballclub Legia Warschau in den Esport eingestiegen und rief bereits vergangenes Wochenende FIFA-Sprösslinge internationaler Fußballvereine zur Teilnahme seines „MODECOM Legia eSports Cup 2016“ aus. In Warschau glänzte „Tim Latka“ mit seinem Talent: In den letzten drei Partien des Finales bot er dem amtierenden ESWC FIFA World Champion August „Agge“ Rosenmeier die Stirn. Erst durch das Golden Goal „Agge‘s“ wurde das mitreißende Spiel am Sonntag beendet und Schwartmann zum Zweitplatzierten ausgezeichnet.

Nach einem durchwachsenen Start in der polnischen Hauptstadt, konnte „Tim Latka“ die letzten drei Spiele der Vorrunde souverän gewinnen und ins Viertelfinale vorrücken. Dort stach er mit einer starken Leistung seinen deutschen Konkurrenten Benedikt „SaLz0r“ Saltzer vom VfL Wolsburg aus. Im anschließenden Halbfinale setzte Schwartmann sich gegen West Ham United mit einem 3:1 und einem 1:2 durch. Die drei spannenden Finalpartien gegen den Paris Saint-Germain-Spieler August „Agge“ Rosenmeier endeten erst mit einem 2:1-Sieg für den S04-Profi, darauf eine 1:0-Niederlage und anschließend einem 2:2 Unentschieden. Durch ein Golden Goal konnte Rosenmeier die Partie aber letztlich den Turniersieg für sich entscheiden.

„Tim ist ein großes Talent unserer FIFA-Division. In Warschau hat er demonstriert, was für ein begabter Spieler er ist, der auf internationalen Bühnen und unter Druck seine Nerven behält“, so Tim Reichert, Leiter der Esport-Abteilung des FC Schalke 04. „Dieser zweite Platz macht uns stolz und beweist, dass das Schalker Konzept der Knappenschmiede auch im Esport aufgeht."

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren