Bei der zuvor auf einem Abstiegsplatz in der Landesliga stehenden TuS Essen-West kam die U23 von RWO nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und liegt nun nur noch zwei Zähler vor dem Verfolger aus Straelen.

RWO

U23 lässt weitere Punkte liegen - Pappas fassunglsos

Ralf Bögeholz
06. November 2016, 20:37 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Bei der zuvor auf einem Abstiegsplatz in der Landesliga stehenden TuS Essen-West kam die U23 von RWO nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und liegt nun nur noch zwei Zähler vor dem Verfolger aus Straelen.

Der Vorsprung schmilzt weiter. Trainer Dimi Pappas konnte nach Spielende das Unentschieden nicht richtig fassen. „Das war ein komisches Spiel, die Punkte hätten wir hier nicht liegen lassen müssen“, ärgerte er sich. Umgekehrt als bei der ersten RWO-Mannschaft kassierte die Reserve drei Minuten vor dem Ende den späten Ausgleich und schlich danach mit hängenden Köpfen vom Platz.

Dabei hatten die Gäste die meiste Zeit des Spiels im Griff. Nach einer Viertelstunde dann auch die Führung durch Robin Riebling, der nach einer Flanke von Daniel Neustädter und einer Verlängerung von Niklas Jahny zum 0:1 einschob. Wie so oft zuletzt wurden danach die Chancen fahrlässig liegen gelassen und noch vor der Pause gelang den Essenern der Ausgleich nach einem Fehlpass im Spielaufbau.

Nach dem Wechsel war Pappas mit dem Auftritt seiner Mannschaft zunächst zufrieden. „Das war eigentlich stark, die Essener sind kaum über die Mittellinie gekommen“, fand er. Die erneute Führung durch einen platzierten Schuss von Manuel Schiebener war demnach folgerichtig. Aber erneut wurde es verpasst, den berühmten Sack zuzumachen. Das rächte sich. Wenige Minuten vor dem Ende wurde ein eigener Freistoß an der Mittellinie zurück auf Torwart Nuri Can gespielt.

Der konnte zwar den Ball nach vorne schlagen, doch der kam postwendend zurück und ermöglichte den Gastgebern noch den späten Ausgleich.

Autor: Ralf Bögeholz

Kommentieren