Der Fußball-Oberligist SC Hassel hat momentan einen Lauf. Der SC hat die letzten drei Spiele alle gewonnen.

OL W

Hassel will sich ein Spitzenspiel erarbeiten

liev
05. November 2016, 09:07 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Der Fußball-Oberligist SC Hassel hat momentan einen Lauf. Der SC hat die letzten drei Spiele alle gewonnen.

Mit SuS Stadtlohn kommt am Sonntag das Spiegelbild der Hasseler an den Lüttinghof. SuS hat die letzten vier Spiele verloren. Aber: „Vorsicht vor dem angeschlagenen Boxer“, sagt Trainer Thomas Falkowski. Anstoß ist aufgrund des Bundesliga-Spiels des FC Schalke 04 bereits um 13.30 Uhr.

„Wir messen Stadtlohn nicht an den Ergebnissen, wir schauen auf uns und wollen unser Spiel durchziehen“, sagt Falkowski. Und damit natürlich auch „den aktuellen Lauf fortsetzen.“ Mit neun Punkten aus den letzten drei Spielen konnte sich Hassel ein ordentliches Polster nach unten erarbeiten. Dieses Polster will der SC nun gegen Stadtlohn ausbauen, „das wäre ein erheblicher Schritt in Richtung Nichtabstieg“, betont Thomas Falkowski.

Der zweite Blick geht nach oben

Ein Schritt Richtung Nichtabstieg bedeutet aber immer auch einen weiteren nach oben. Dank der aktuellen Siegesserie kratzt der SC Hassel momentan an der Spitze der Oberliga. Und könnte sich dafür mit einem weiteren Sieg belohnen. Denn in der darauffolgenden Woche fährt der SC Hassel zum TuS Erndtebrück, „wenn wir am Sonntag gewinnen ist das ein echtes Spitzenspiel“, sagt Falkowski, der zugibt: „Natürlich geht der zweite Blick auf die Tabelle auch nach oben.“ Und das aufgrund der Siegesserie völlig zurecht.

Autor: liev

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren