Rot-Weiss trifft auf Königsblau. RWE hat im Derby beim Tabellendritten ein dickes Brett zu bohren.

U19

RWE fährt mutig zu starken Schalkern

Joshua Windelschmidt
04. November 2016, 21:07 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss trifft auf Königsblau. RWE hat im Derby beim Tabellendritten ein dickes Brett zu bohren.

U19-Bundesliga
FC Schalke 04 - Rot-Weiss (Sa., 11 Uhr, GS Ückendorf). Die Schalker sind die einzige noch ungeschlagene Mannschaft der Liga und haben mit bislang nur sechs Gegentoren die beste Defensive. RWE geht nach dem 2:1 gegen den direkten Konkurrenten Bielefeld aber selbstbewusst in das Duell. „Die Moral in der Truppe stimmt. Das hat man gegen Bielefeld noch einmal eindrucksvoll gesehen. Wir fahren als Außenseiter, aber ganz sicher nicht chancenlos zu den Schalkern“, gibt sich Carsten Wolters hoffnungsvoll. Der RWE-Trainer will mit seiner Mannschaft beim Favoriten punkten, ein Derbysieg im Traditionsduell würde im Abstiegskampf doppelt gut tun. „Um uns etwas abzusetzen, müssen wir gegen die Mannschaften von oben auch einmal einen Überraschungsdreier landen“, fordert Wolters.

Sein Schalker Trainerkollege Norbert Elgert, der schon die Weltmeister Manuel Neuer und Mesut Özil in der Jugend trainierte, erwartet trotz der vermeintlich klaren Rollenverteilung keine einfache Partie: „Wir werden RWE ganz sicher nicht unterschätzen.“

U17-Bundesliga
Rot-Weiss - Arm. Bielefeld (So., 13 Uhr, Sachsenring)
Nach dem 3:1 beim BVB will die Mannschaft von Toni Kotziampassis gegen den Tabellennachbarn im Abstiegskampf nachlegen. „Wir dürfen uns auf dem Sieg nicht ausruhen. Gegen den BVB hatten wir nichts zu verlieren, gegen Bielefeld wird es schwieriger“, erklärt der Trainer. Mit einem Sieg könnte RWE den Vorsprung auf die gefährlichen Plätze ausbauen. „Wir müssen uns viel erarbeiten und viel laufen. Es werden Kleinigkeiten entscheiden“, ahnt Kotziampassis.

Autor: Joshua Windelschmidt

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren