Es war die Nacht der deutschen Nationalspieler in der Champions League. Zwei Gelsenkirchener haben England und Europa verzaubert.

Champions League

Özil und Gündogan verzaubern England

RS
02. November 2016, 12:42 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Es war die Nacht der deutschen Nationalspieler in der Champions League. Zwei Gelsenkirchener haben England und Europa verzaubert.

Ilkay Gündogan ist in Bestform. Erst die beiden Treffer beim 4:0-Sieg von Manchester City in Bromwich, nun die Gala gegen den FC Barcelona. Beim 3:1-Sieg der „Citizens“ über die Katalanen glich der in Heßler geborene und aufgewachsene erst die Führung von Lionel Messi aus (39.), erhöhte dann nach dem Führungstreffer von Kevin De Bruyne (51.) per Konter auf 3:1 (74.). 72 Stunden benötigte der Ex-Dortmunder, um seinem ersten Doppelpack noch einen zweiten folgen zu lassen. Und ganz nebenbei sorgte er für ein ganz besonderes Debüt: Zum ersten Mal schaffte es Pep Guardiola gegen seinen alten Verein zu gewinnen.

Ebenso spektakulär war der Auftritt von Nationalmannschafts-Kollege Mesut Özil, der Arsenal London in der 87. Minute mit einem Traumtor zum 3:2-Sieg bei Ludogorets Razgrad schoss. Erst lupfte er den Ball über Ludogorets-Torhüter Milan Borjan, ließ anschließend noch zwei Verteidiger aussteigen und schob zum Endstand ein. Zuvor hatte der ehemalige Schalker den 1:2-Anschlusstreffer durch Granit Xhaka vorbereitet (20.). Der bulgarische Champions League-Teilnehmer scheint dem 28-Jährigen, der im Gelsenkirchener Stadtteil Bismarck aufgewachsen ist, zu liegen. Beim 6:0 über Ludogorets hatte Özil einen Hattrick erzielt.

Autor: RS

Kommentieren