Lichtblick für den 1. FC Kaiserslautern: Der Traditionsklub aus der Pfalz kam nach zwei schmerzlichen  Niederlagen in Folge am Freitagabend zu einem 2:2 (1:1) im Derby bei der TuS Koblenz, wartet aber in der noch jungen Zweitliga-Saison auch nach dem vierten Spieltag der 2. Bundesliga noch auf den ersten Sieg und steckt mit zwei Punkten im Tabellenkeller. Der erst drei Minuten zuvor eingewechselte Erik Jendrisek sorgte in der 66. Minute mit seinem Tor für das Lauterer Erfolgserlebnis. Koblenz wartet weiter auf den ersten Erfolg in der zweiten Liga überhaupt.

2:2 gegen Lautern! Koblenz wartet weiter auf ersten Zweitligasieg

"Teufel" holen zwei Rückstände auf

kop1
31. August 2007, 19:55 Uhr

Lichtblick für den 1. FC Kaiserslautern: Der Traditionsklub aus der Pfalz kam nach zwei schmerzlichen Niederlagen in Folge am Freitagabend zu einem 2:2 (1:1) im Derby bei der TuS Koblenz, wartet aber in der noch jungen Zweitliga-Saison auch nach dem vierten Spieltag der 2. Bundesliga noch auf den ersten Sieg und steckt mit zwei Punkten im Tabellenkeller. Der erst drei Minuten zuvor eingewechselte Erik Jendrisek sorgte in der 66. Minute mit seinem Tor für das Lauterer Erfolgserlebnis. Koblenz wartet weiter auf den ersten Erfolg in der zweiten Liga überhaupt.

Die TuS, die über weite Strecken das Spiel dominierte, war zweimal in Führung gegangen. Zunächst traf Goran Sukalo aus klarer Abseitsposition per Kopf zum 1:0 (12.). Nach dem Ausgleich von Axel Bellinghausen (38.) durch eine schönen Einzelleistung erzielte Dragan Bogavac per Abstauber erneut die Führung (53.) für die Gastgeber vor 14.461 Zuschauern. Für Koblenz, wo das prominente Trainergespann mit Uwe Rapolder (Chef) und Ex-Nationalspieler Mario Basler (Co) die sportlichen Geschicke lenkt, waren es aufgrund der besseren Chancen unnötige Punktverluste.

Autor: kop1

Kommentieren