Auf der Jahreshauptversammlung des VfL Bochum sprach Sportvorstand Christian Hochstätter unter anderem über die hervorragende Jugendarbeit, die der Verein in den letzten Jahren geführt hat.

VfL-Manager Hochstätter

"Investition in die Jugend zahlt sich aus"

29. Oktober 2016, 13:57 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Auf der Jahreshauptversammlung des VfL Bochum sprach Sportvorstand Christian Hochstätter unter anderem über die hervorragende Jugendarbeit, die der Verein in den letzten Jahren geführt hat.

"Derzeit gelingt es uns nicht, die gewünschte Stabilität in unser Spiel zu bekommen. Wir haben zu viele verletzte Stammkräfte und viele neue Spieler hinzubekommen. [person=5777]Thomas Eisfeld [/person]ist nun auch noch verletzt, was die Lage nicht einfacher macht. Das sind für mich die Gründe, warum wir noch nicht so richtig rundlaufen", rechtfertigte Hochstätter die derzeitige Negativform des VfL.

Beim VfL Bochum wird Fußball gearbeitet
Sportvorstand Christian Hochstätter

Eine Antwort auf die Probleme fand der Manager des Zweitligisten vor allem im Bezug auf die Jugendarbeit des Vereins. "Das ist aber auf der anderen Seite auch die Chance für unsere jungen Spieler, sich zu präsentieren". Alleine vier von sieben U19-Akteuren des VfL, die bei den Profis mit trainieren, haben in jüngerer Vergangenheit einen Profivertrag unterschrieben. Zuletzt wurden manche Kritiker laut, der Verein könne ohne die abgemeldete U23 nur schwer junge Spieler an den Profibereich heranführen. "Wir haben diesen Weg aber von Anfang an für den richtigen gehalten und bisher Recht behalten", berichtet der Sportvorstand. "Unsere U19 wurde in der vergangenen Saison Westfalenpokalsieger gegen die Königsblauen aus "Ückendorf", das war eine unglaubliche Leistung und stellt unter Beweis, was für tolle Jungs da spielen. Seit wir unsere U23 vom Spielbetrieb abgemeldet haben, nehmen unsere Jugendspieler regelmäßig am Training der Profis teil - nicht nur Jungs aus der U19, sondern auch aus der U17. Sie trainieren einmal am Tag bei den Profis mit, das andere Mal in ihren eigenen Mannschaften und können die Philosophie der "Stars" an ihre Teamkollegen weitergeben. Eine Investition in die Jugend zahlt sich aus", erklärte Hochstätter stolz.

Ohnehin treffen sich die Jugendtrainer, der Vorstand und VfL-Chefcoach Gertjan Verbeek in regelmäßigen Abständen und besprechen Abläufe und Vorgänge der Trainingsphilosophie des Vereins, die sich bis in die Jugendteams durchziehen sollen.
"Beim VfL Bochum wird Fußball gearbeitet", meinte der VfL-Manager. "Wir haben mit Gertjan Verbeek und seinem Team genau die richtigen Persönlichkeiten an Ort und Stelle, die Spieler stetig weiter entwickeln. Darum bist du als Jugendspieler beim VfL Bochum genau richtig aufgehoben."

Intern vergab der Verein im Zuge der Jahreshauptversammlung in der Ruhruniversität Bochum übrigens zum ersten Mal eine Ehrung, für die drei besten Spieler aus dem eigenen Nachwuchs. Die Medaille für den besten Nachwuchsspieler der U15 erhielt Lars Holtkamp. In der U17 wurde Tom Baack zum Medaillengewinner gewählt, in der U19 erhielt Görkem Salam die Auszeichnung. VfL U19- und Ex-Rot-Weiss Essen-Coach Jan Siewert hielt dazu eine sympathische Laudatio.

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren