Bei Drittligist Preußen Münster endet eine Ära.

3. Liga

Geschäftsführer verlässt die Preußen

RS
29. Oktober 2016, 11:44 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Bei Drittligist Preußen Münster endet eine Ära.

Carsten Gockel, seit fast zehn Jahren bei den Adlerträgern in unterschiedlichen Funktionen beschäftigt, wird den Verein in der kommenden Woche verlassen. Das gaben die Preußen am vergangenen Freitagmittag bekannt.

""Für den SC Preußen wird es mit neuer Mannschaft weitergehen und ich werde mich nach den letzten intensiven Jahren ebenfalls neu erfinden müssen", ließ der 43-Jährige verlauten.

Gockel wechselte bereits 2003 vom SC Verl nach Münster, wo er bis 2006 als Spieler aktiv war und anschließend Sportlicher Leiter wurde. Im Laufe seiner mehr als zehn Jahre dauernden Tätigkeit als Funktionär war der gebürtige Münsteraner auch Trainer und Sport-Vorstand.

"Mit großem Respekt für diese geradlinige Entscheidung verabschieden wir Carsten Gockel und danken ihm sehr herzlich für sein großes Engagement. Sich zu diesem Zeitpunkt neu zu orientieren ist verständlich und gut entschieden. Unsere besten Wünsche für weiterhin guten Erfolg. Das Preußenherz schlägt weiter! Wir werden nun eine neue Leitungs- und Verwaltungsstruktur für den SC Preußen vorstellen, die unserer Planung und unseren Zielen entspricht. In jedem Wandel liegt eine Chance. Wir werden diese nutzen", kommentieren Vereinspräsident Christoph Strässer und Aufsichtsratsvorsitzender Fabian Roberg die Entscheidung Gockels.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren