Irgendwann reißt jede Serie. Das musste am Freitagabend auch der bisher ungeschlagene Tabellenführer der Regionalliga West lernen.

Sieg in Gladbach

Bonn gelingt die Überraschung

Maximilian Daum
28. Oktober 2016, 21:36 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Irgendwann reißt jede Serie. Das musste am Freitagabend auch der bisher ungeschlagene Tabellenführer der Regionalliga West lernen.

Vor rund 350 Zuschauern im Grenzlandstadion erwischten die Hausherren aus Gladbach jedoch zunächst den besseren Beginn und gingen durch Nico Brandenburger nach einer guten Viertelstunde mit 1:0 in Führung. Der Gast aus Bonn zeigte sich in der Folge unbeeindruckt und antwortete auf die Feldüberlegenheit der Gladbacher mit einem sehenswerten Konter, welchen Dario Schumacher zum Ausgleich verwertete (34.). Die Abwehr der Fohlen sah hierbei gar nicht gut aus.

Auch im zweiten Durchgang gelang es den Schützlingen von Borussen-Trainer Arie van Lent nicht, die Dominanz der letzten Wochen auf den Rasen zu bringen. Die Borussia gefährdete den vom Bonner-Torwart Andy Hubert gehüteten Kasten nur selten, sodass es die Gäste waren, die am Ende als Sieger den Platz verließen. Mit einem sehenswerten Freistoß machte Dario Schumacher seinen Doppelpack perfekt und besorgte das 2:1, von welchem sich der Tabellenführer nicht mehr erholte.

"Wir üben das. Sowohl der Conor (red.Krempincki) als auch der Dario (red. Schumacher) bekommen nach dem Training eine gute Viertelstunde, um Freistöße zu üben", erklärte der Bonner Trainer Daniel Zillken nach der Partie. Mit der Gesamtleistung seines Teams zeigte sich Zillken ebenfalls mehr als zufrieden, haderte aber mit dem Gegentreffer, "Die ersten zwanzig Minuten haben wir verschlafen. Dass der kleinste Spieler auf dem Feld per Kopf trifft, darf nicht sein. Danach kam Gladbach kaum noch zu Chancen, daher hat sich die Mannschaft den Sieg verdient !", betonte der Trainer gegenüber RevierSport nach der Partie am Spielfeldrand.

Autor: Maximilian Daum

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren