Am Samstag gastiert wieder eine Borussia am Tivoli. Zur Bundesligazeit um 15.30 Uhr empfängt die Alemannia die U23 vom BVB.

Alemannia Aachen

Die nächste Borussia kommt

RS
28. Oktober 2016, 11:34 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Am Samstag gastiert wieder eine Borussia am Tivoli. Zur Bundesligazeit um 15.30 Uhr empfängt die Alemannia die U23 vom BVB.

Auf der obligatorischen Pressekonferenz vor dem 15. Spieltag sprach Aachens Cheftrainer Fuat Kilic über …

… den kommenden Gegner:
„Wir bekommen es mit der Mannschaft zu tun, die die wenigsten Gegentore kassiert hat, die drittmeisten Tore geschossen hat und noch unbesiegt ist. Das ist keine leichtere Aufgabe als gegen Borussia Mönchengladbach.“

… die Ausrichtung:
„Für uns gilt es, von Anfang an ein besseres Gesicht zu zeigen. Letzte Woche waren wir zu passiv, haben dem Gegner zu viele Räume gelassen. Zwar haben wir das in der zweiten Halbzeit besser gemacht, aber das muss man natürlich über die gesamte Spielzeit zeigen. Im Training haben wir versucht, dort anzugehen. Wir haben an der Grundaggressivität und am Zweikampfverhalten gearbeitet. Wir wollen vor allem aktiver nach vorne verteidigen und somit dem Gegner Borussia Dortmund die Räume nehmen.“

… die personelle Lage:
„Christos Draganidis ist wegen seiner Trainingsbeteiligung derzeit kaum Konkurrenzfähig. Er trainiert aufgrund seiner schulischen Situation lediglich ein- bis zweimal die Woche. Bei Lance Mickels wird zu Beginn der nächsten Woche ein MRT durchgeführt, damit wir Klarheit haben, wann wir wieder mit ihm rechnen können. Neco Khalil Mohammad hat noch leichte Probleme am Oberschenkel aus dem Gladbach-Spiel. Da müssen wir schauen, ob es funktioniert.“

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren