In einer kampfbetonten Partie unterliegt die Spielvereinigung Schonnebeck dem SC Düsseldorf-West mit 0:3.

OL NR

Erste Saisonniederlage für Schonnebeck

Simon Gerich
23. Oktober 2016, 17:56 Uhr
Foto: Michael Gohl

Foto: Michael Gohl

In einer kampfbetonten Partie unterliegt die Spielvereinigung Schonnebeck dem SC Düsseldorf-West mit 0:3.

Nicht schön, aber kämpferisch - so lässt sich die erste Halbzeit der Partie in wenigen Worten zusammenfassen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und lieferten einen Fight, der sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Das einzige Tor der ersten Hälfte fiel dann auch nach einem Standard. [person=1989]Christ Kasela Mbona[/person] köpfte in der 41. Minute zur Pausenführung für die Gäste ein.

Aus der kamen die Hausherren hochmotiviert. Die Schonnebecker liefen die Gäste früh an und wollten Druck ausüben. Doch gefährlich wurde es vor dem Tor der Düsseldorfer nur selten. Die größte Chance vergab [person=16210]Marc Enger[/person] in der 63. Minute.

Weil die Spielvereinigung fast alles nach vorne warf, ergaben sich für den SC Räume für Konter. Einen Schuss von [person=32350]Shunya Hashimoto[/person] konnte der eingewechselte [person=6536]Timo Patelschick[/person] auf der Linie klären (76.). Sechs Minuten später machte es der Stürmer dann besser. Nach einer schönen Einzelaktion, wo er seinen Gegenspieler austanzen konnte, wurde sein Schuss unhaltbar für Schonnebecks Torwart [person=3755]Andre Bley[/person] abgefälscht. Nur eine Minute später machte [person=13941]Simon Deuß[/person] nach einem langen Ball den Deckel zum 3:0-Auswärtssieg drauf.

Nach dem Spiel zeigte sich Gästetrainer Marcus John sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Wir sind richtig gut in die Partie gekommen und hatten gefühlt mehr Ballbesitz. Leider ist uns dann nach vorne wenig eingefallen. Das 2:0 ist natürlich ein Glücksding. Schonnebeck macht dann hinten auf und wir können Ergebniskosmetik betreiben. Taktisch und kämpferisch bin ich sehr zufrieden."

Schonnebeck-Coach Dirk Tönnies war verständlicherweise verärgert: "Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte verloren, weil wir keinen Zugriff bekommen haben. Das 0:1 war sehr ärgerlich, weil wir vorher gesagt hatten, dass West bei Ecken mit zwei Leuten am ersten Pfosten steht. Das 0:3 ist etwas zu hoch, aber wir wussten, dass die erste Niederlage irgendwann kommen wird."

Autor: Simon Gerich

Kommentieren