Beim 1:1 gegen die TSG Sprockhövel konnte sich der Wuppertaler SV über die Rückkehr eines Leistungsträgers freuen.

Wuppertaler SV

Paganos Leidenszeit ist vorbei

Nico Jung
22. Oktober 2016, 19:23 Uhr
Foto: Funke Foto Services

Foto: Funke Foto Services

Beim 1:1 gegen die TSG Sprockhövel konnte sich der Wuppertaler SV über die Rückkehr eines Leistungsträgers freuen.

[person=1518]Silvio Pagano[/person] stand nach seiner sechswöchigen Pause aufgrund einer Verletzung am Syndesmoseband erstmals wieder im Kader und wurde in der 74. Minute eingewechselt. Der 31-Jährige freute sich über das Ende seiner Pause: "Ich bin froh, dass diese Zeit vorbei ist, denn Reha ist nicht meine Welt. Ich habe erst dreimal trainiert, weshalb ich noch nicht bei hundert Prozent bin. Die Spritzigkeit fehlt noch."

Der erfahrene Regionalligaspieler kam vor der Saison vom KFC Uerdingen nach Wuppertal und erzielte bis zu seiner Verletzung immerhin ein Tor und gab drei Vorlagen.

Autor: Nico Jung

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren