Bei Borussia Dortmund mehren sich vor dem Gastspiel beim Tabellenletzten FC Ingolstadt am Samstag (15.30 Uhr) die guten Nachrichten das Personal betreffend.

BVB

Lob von Tuchel: Reus-Comeback rückt immer näher

Daniel Berg
21. Oktober 2016, 13:05 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Bei Borussia Dortmund mehren sich vor dem Gastspiel beim Tabellenletzten FC Ingolstadt am Samstag (15.30 Uhr) die guten Nachrichten das Personal betreffend.

Die zuletzt verletzten Gonzalo Castro und Adrian Ramos trainierten am Donnerstag komplett mit der Mannschaft. "Unter Vorbehalt - wir haben ja noch ein Training heute - werden die beiden am Samstag im Kader stehen", sagte BVB-Trainer Thomas Tuchel am Freitagmittag. Tuchel: "Wir hatten die Hoffnung, dass sie es schon zum Spiel in Lissabon am vergangenen Dienstag schaffen, aber dieses Rennen gegen die Zeit haben wir verloren."

Marco hat gestern trainiert als wäre er nie weg gewesen. Das kann gerne so weitergehen
Thomas Tuchel über Marco Reus

Etwas anders sieht die Lage bei Marco Reus aus. Der Nationalspieler, wegen einer Schambeinentzündung ohne Spiel seit Mai, hat ebenfalls am Donnerstag erstmals wieder komplett mit der Mannschaft trainiert, muss aber deutlich behutsamer aufgebaut werden. "Marco hat gestern trainiert als wäre er nie weg gewesen. Das kann gerne so weitergehen", meinte Tuchel, wollte den Zeitpunkt, wann der Mittelfeldspieler wieder spielen können wird, nicht eingrenzen. "Ich hänge Marco kein Schild mit einem Datum darauf an, damit wir die Tage herunterzählen können. Er kriegt alle Zeit der Welt." Zumindest scheint ein Einsatz noch in der Hinrunde wahrscheinlicher zu werden.

Noch nicht abschließend geklärt ist der Gesundheitszustand von Offensivmann Shinji Kagawa und Innenverteidiger Sokratis. Der Japaner klagte am Donnerstag über Unwohlsein, soll aber am Abschlusstraining teilnehmen. Sokratis plagen erneut muskuläre Probleme. "Bei ihm sind wir nicht ganz sicher, ob er spielen kann. Es wird sich erst später entscheiden, ob wir das Risiko eingehen, wenn es denn eines ist", so Tuchel.

In Ingolstadt erwartet er ein "intensives Spiel, dem wir uns stellen müssen". Dass es seiner Mannschaft gelingt, davon geht der Trainer aus. Auch aufgrund des hart erkämpften Sieges bei Sporting Lissabon am vergangenen Dienstag in der Champions League: "Ich bin überzeugt, dass uns der Sieg ein gewisses Maß an Selbstvertrauen gibt."

Autor: Daniel Berg

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren