Nach dem klaren Erfolg in Warschau hat der BVB auch die Hürde Sporting Lissabon genommen. Schon vor der Pause stellte Dortmund die Weichen auf Auswärtssieg.

BVB-Noten

Glanzlichter durch Weigl und Aubameyang

Christian Brausch
18. Oktober 2016, 22:40 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nach dem klaren Erfolg in Warschau hat der BVB auch die Hürde Sporting Lissabon genommen. Schon vor der Pause stellte Dortmund die Weichen auf Auswärtssieg.

Die Noten der Dortmunder in der Übersicht:

Roman Bürki (3+): Lange beschäftigungslos, dann klasse gerettet gegen Elias, nachdem zuvor drei Dortmunder gepatzt hatten. Auch nach 37 Minuten hellwach, nachdem es im Zentrum der Viererkette etwas konfus wurde. Dann hatte er viel Glück, als Sporting zum 1:1 traf, der Schiedsrichter aber vorher ein vermeintliches Stürmerfoul von Dost an Bürki ahndete. Zuvor flog er am Ball vorbei. Beim Anschluss ohne jede Abwehrchance, zuvor zwei Mal auf dem Posten bei Chancen, die er auch halten musste. Dann der Patzer, der auch ins Auge hätten gehen können, als er in der Luft nicht richtig gegen Dost klären konnte.
Matthias Ginter (2-): Defensiv brannte über seine rechte Seite kaum was an. Vor der Pause einmal offensiv in Erscheinung getreten. Nach seiner Flanke gab es die dicke Chance für Aubameyang. Rutschte nach 68 Minuten in die Innenverteidigung und kam gegen Dost zu spät, der das 2:2 nur hauchdünn verpasste.
Sokratis Papastathopoulos (3-): Die erste Sporting-Chance wurde eingeleitet durch seinen Fehler. Viel brannte hinten nicht an, aber er hatte immer mal wieder eine Unkonzentriertheit in seinem Spiel.

Marc Bartra (4-): Kam gegen Bas Dost zu spät, der Kopfball ging allerdings weit vorbei (29.). Immer mal wieder kleine Wackler im Spiel, völlig unnötig war sein Rückpass auf Bürki. Durch den anschließenden Freistoß kam Sporting wieder ins Spiel (65.).
Felix Passlack (5): Direkt nach 80 Sekunden auf der ungewohnten Linksverteidiger-Position böse getunnelt. In de ersten acht Minuten kam Sporting auf seiner Seite gleich drei Mal durch. Sporting versuchte es immer wieder über seine Seite. In der 32. Minute viel zu zögerlich gegen Elias, der fast das 1:1 erzielt hätte. Kassierte früh nach dem Wechsel Gelb für ein rüdes Einsteigen gegen Gelson Martins.
Julian Weigl (2): Auch er reihte sich vor der Elias-Chance in die Fehlerkette ein, nachdem er den Ball im Mittelfeld leichtfertig verlor. Zuvor ein cleverer Ballverteiler, kurz vor der Pause auch Torschütze. Sehenswert, wie er das 2:0 aus 18 Metern erzielte. Ein klarer Aktivposten.
Christian Pulisic (4+): Klasse Balleroberung in der ersten Hälfte, den anschließenden Spurt über den ganzen Platz krönte er nicht - sein Schuss strich drei Meter am Tor vorbei (24.). Viel mehr kam in der Offensive nicht von ihm - bis zum Lattenknaller in der 78. Minute.
Shinji Kagawa (4): Von ihm war eigentlich offensiv kaum was zu sehen. Er konnte seine Chance nicht nutzen.

[video]rstv,12401[/video]

Mario Götze (3-): Erste Szene, erster Assist. Klasse, wie er sich im Zweikampf durchsetzte und Aubameyang vor dem 1:0 bediente. Auch nach 14 Minuten eine starke Szene, allerdings konnte Rui Patricio seien Flanke diesmal vor Aubameyang klären. Im Anschluss tauchte er etwas ab.
Ousmane Dembélé (4): Erste brauchbare Szene nach 34 Minuten, seine Flanke fand in der Mitte Aubameyang. Die Dortmunder spielten viel über rechts, weil er nicht wirklich in die Partie fand.
Pierre-Emerick Aubameyang (2-): Vier dicke Dinger hatte er vor dem Wechsel auf Fuß und Kopf. Stark, wie er Rüben Semedo locker abschüttelte und früh zum 1:0 traf. Sein Kopfball nach 34 Minuten strich knapp am Kasten der Hausherren vorbei. Eine Minute später die nächste gute Möglichkeit, doch Patricio entschärfte die Chance mit einem tollen Reflex. In der 40. Minute vernaschte er mehrere Abwehrspieler, verzog aber knapp am Tor vorbei. Nach dem Wechsel nur noch selten zu sehen.

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren